Pause

Ein Donner weckt mich. Ich schaue auf die Uhr, halb fünf. Ich dreh mich um, schlaf wieder ein. Der Wecker weckt. Ich raff mich auf, fülle die Kaffeemaschine, gehe ins Bad, trinke Kaffee, rauche, schmiere Brote, schnitze einen Bürosalat, schwinge mich auf’s Rad. Müde bin ich, geh zur Ruh, summe ich vor mich hin, als […]

Weiterlesen "Pause"

Sonntag

Wir haben gefrühstückt. Die beiden sind gefahren. Ich nehme den Strom vom Telefon, schalte das Handy aus, mach Mittagsschlaf. Ich sitz auf dem Balkon, trinke Kaffee, schau in die Wolken, nur mit mir, immer noch im Nachtgewand. Gedanken kommen und gehen. Ich dusche, wähle aus dem Schrank. L sei dank, alles ist gebügelt. Ich schwinge […]

Weiterlesen "Sonntag"

Von Kanon zu Kanonen

Im Grau des morgens, weckt mich die Blase. Aus der Hütte geh ich durch den Regen um die Ecke. L steht vor der Tür, blaß, soviel seh ich ohne Brille. Darf ich, ich nicke, sie fällt mir auf die Schultern. Wir stehen da, schweigen, ich streichle ich ihren Rücken. Angst? Mmm.  Vor Montag? Mmm. Vor […]

Weiterlesen "Von Kanon zu Kanonen"

Leck mich im Arsch

… ein mir wohl bekannter Kanon von Mozart. … eine Herausforderung: Ein schwuler Mann aus der Sprachlerngruppe hat mich per Messenger gefragt, was das bedeutet. Ich habe versucht, das zu erklären… Hat nicht geklappt. O.K., machen wir morgen. Seine letzte Antwort. Ich glaube nicht, dass das sein Wunsch. Wir drei am Feuer haben erst herzlich […]

Weiterlesen "Leck mich im Arsch"

Walzer

Auf dem Rad singe ich vor mich hin. K, halt mal an. L verneigt sich. Darf ich bitten. Zusammen summen wir den Walzer. Tanzen auf der Fahrbahn, entgegen der Einbahnstraße.

Weiterlesen "Walzer"

Geschenkter Tag

Der Dauerregen ist vorbei, woanders ist Land unter. Im Büro ist das Netz abgesoffen, die Ablage ist gemacht, das Telefon schweigt. Cloud sei dank, geht gar nix mehr. Wir dürfen gehn, die Chefin bleibt. Ich rufe L an, radle in den Garten. L malt. Ich koche Kartoffeln, schneide Kräuter, rühre Quark. Wir speisen unterm Apfelbaum. […]

Weiterlesen "Geschenkter Tag"

Regenabend

Triefend komme ich nach Hause, hänge die Nässe ins Bad. Die Küche glänzt. auf dem Tisch ein Zettel: Auflauf ist noch kalt im Ofen, weck mich, wenn er fertig. Magst du Salat machen? Ich mache Kaffee, setzte mich auf’s Sofa. B ruft an. L schläft, soll sie dich später zurückrufen? Gerne. K, wie machst du […]

Weiterlesen "Regenabend"

Früh am Morgen

Der Wecker ist wach, ich will mich noch mal umdrehen. Geräusche aus dem Bad. Hagel klopft ans Fenster. Ich schleich mich in die Küche, die Kaffeemaschine glucktst. Ich fülle einen Becher, denk an mein Bett. Morgen, sagt B, ich will zum Bäcker. Mmm. Mach was du willst. Trinke erst Mal, das macht dich ansprechbar. B […]

Weiterlesen "Früh am Morgen"

Montag

Wieder im Büro 637 Mails, nach einer Woche … Bin ich der Papst? Hab ich ein Team, das sich drum kümmert, die Spreu vom Weizen zu trennen? Etwa 150 kann ich sofort löschen. Ich beginne Müll zu lesen: Liebe K, Kunde X hat angerufen, Meldet sich nach Deinem Urlaub wieder. LG Y. Auch so kann […]

Weiterlesen "Montag"

Sonntagabend

Vor leer gegessenen Tellern sitzen wir am See. L ist eingeschlafen. B streichelt ihre Hand. Magst du noch ein Bier, fragt B, ich nicke. Gehst du bestellen? Ich gehe zum Tresen. Z läuft mir über’n Weg in weißem Hemd und schwarzer Schürze. Wir umarmen uns, freuen uns einander zu sehen. Können wir reden, aber nicht […]

Weiterlesen "Sonntagabend"

Nachts durch den Regen

Ach T, wir gern wäre ich jetzt mit Dir. Im Gespräch, Deinem Cello lauschend. Wie  gern würd ich Dich küssen, kosen, Deinen Atem an meiner Wange spüren. Selbst drei Tage Fahrradtour  im Regen, wären mir grad lieb. In mir ist auch Dein  letzter Atemzug. Eben bin ich durch den Regen zur Wohnung geradelt. Den Abend […]

Weiterlesen "Nachts durch den Regen"

Eis geht fast immer

Das Schuppendach ist fertig, ich räume das Werkzeug ein. L kommt um die Ecke. Magst du einen Kaffee? Gern. In der Hütte mache ich mir ein Käsebrot. Wir setzen uns uns unter den Apfelbaum. Ich weiß nicht, ob ich das machen soll, sagt L. Was? Brustaufbau. Musst du auch nicht. Mmm. Ich kann mir nicht […]

Weiterlesen "Eis geht fast immer"

Neuer Tag

Verschlafen trete ich aus der Hütte. Strecke mich, blinzel in die Sonne. C erstürmt mich, in ihrem rosa Nachthemd. K, wir malen, komm. C zerrt am meiner Hand. C, wo ist dein Zopf. Beim Friseur. Gestern. Endlich. Komm, du musst unser Malen sehen. C, deins kannst du mir zeigen, L hat mich noch nicht eingeladen, […]

Weiterlesen "Neuer Tag"

Nachtgespräch

B, du hast versucht, mich anzurufen. K, schön, dass du Dich meldest. Wir waren auf dem Fluss, als du mein Handy glocken ließt. Warum läutet eigentlich der Dom groß, bei dir als Klingelton? Bist du religiöser als ich denke? Vielleicht, doch nirgendwo bin ich zu Haus. Warum der Dom? Kindheit. Als ich die Uhr noch […]

Weiterlesen "Nachtgespräch"

Kleiner Feiertag

Ich mähe den Rasen, harke die Maat zusammen. L malt. Ich hole die Schubkarre aus dem Schuppen. L kommt rüber, gemeinsam füttern wir den Komposthaufen. Ich habe Hunger. Ich habe Durst. Wir gehen in die Hütte. Magst du zum Schlachter radeln? Fragend schaue ich L an. Ich habe Lust auf Klops. Ich nicke. Ich pflücke […]

Weiterlesen "Kleiner Feiertag"

Schwarz ist die Nacht

als ich vom Geburtstagsfest gen Garten radle. Sterne bleiben unsichtbar aus, es grummelt. Mir knurrt der Magen. Unter dem Apfelbaum, im Schein der Gaslaterne schläft L über ihrem Buch eingesunken. Ich gehe in die Hütte, taste  nach der Petroleumlaterne, stolpere gegen dem Tisch. Vom Sofa wimmerts. Ich mache Licht. C springt mich an, ich nehme […]

Weiterlesen "Schwarz ist die Nacht"

Frühstück

Leise steh ich auf, L  schläft, schön sieht sie aus. Im Schuppen ziehe ich den Badeanzug , nehme das Handtuch, gehe schwimmen. Ich ziehe Arbeitssachen an, nehme Gabel, Spaten und Eimer, beginne, den Kompost umzusetzen. Das Handy glockt, B. L schläft. Ich weiß nicht, wie lange sie heute Nacht gelesen. L tut der Garten gut. […]

Weiterlesen "Frühstück"

Nachtkakao

Die Blase weckt mich, ich greife zur Brille. Auf dem Rückweg, sehe ich ein Leuchten unterm Apfelbaum. L sitzt da mit der Gaslaterne, liest. Ihr Schatten liegt auf der Rinde. Ich gehe zu ihr, lege meine Hand auf ihre Schulter. Wir schweigen. Magst du dich zu mir setzen? Gleich. Ich gehe in die Hütte, taste […]

Weiterlesen "Nachtkakao"

Am Feuer

P ist gegangen, mit L sitz ich am Feuer. Der Abwasch kann bis morgen warten. Erstmals heute haben wir Zeit miteinander. Wir schweigen, atmen, L legt einen neuen Scheid in die Schale. Danke, sage ich, für die Suppe, die da war, als ich mit knurrendem Magen hier ankam. Du hast geschlafen, ich habe sie mir […]

Weiterlesen "Am Feuer"

Fauler Sonntag

Ich wache ohne Wecker auf, mache Kaffee, trage das Tablett ins Bett, denke an H, die es einst für mich gemacht. An ihr Sommerhaus am See, sehe und an den Drechselbänken stehen, im Garten arbeiten, mit Wein am Feuer sitzen. Auch an den letzten Besuch bei ihr im Heim erinnere ich mich. Komm, wir müssen […]

Weiterlesen "Fauler Sonntag"

Anruf von L

Ich hänge Wäsche auf. Cassandra Wilson singt von der Konserve. Das Telefon klingelt. L. Na, du. Ich bin im Atelier. Mensch L, ich freu mich. S hat mich mit dem Auto mitgenommen. Sonst hätte ich den Weg nicht geschafft. L, was ist los, wenn du malst, gehst du nie ans Telefon? Ich male nicht, sagt […]

Weiterlesen "Anruf von L"

Wochend und Sommerfest

Pfeifend schließe ich die Bürotür zu, schwinge mich aufs Rad. Trete zu Freunden, mitten in die Stadt, eingeladen zum Sommerfest. Essen, reden, lachen, schweigen, tanzen in einem Garten, dessen Rasen ich ich nicht mähen muss. Ich freue mich auf die Freunde und auf ein kühles Bier.

Weiterlesen "Wochend und Sommerfest"

Rauchmeldertest

Das Telefon hat mich vorm Einschlafen bewahrt. Die letzte Abrechnung. Ich reibe mir die Augen. Fahre den Rechner runter. Schließe die Bürotür, schwing mich aufs Rad. Schlafen, nur schlafen, meldet das Hirn. Ich halte am Supermarkt. Pizza, Milch, Gummibären. Ich trete heimwärts, trage das Rad in den Keller, gehe aufs Klo, schiebe die Pizza in […]

Weiterlesen "Rauchmeldertest"

Nachtmahl

Die  Blase weckt. Ich geh zum Klo. Es leuchtet aus der Küche. Ich hole meine Brille, geh dahin. E und L teilen sich den Käse. Krieg ich was ab? Klar , sagt L, schiebt mir was vom Tilsiter in den Mund. Das Telefon wimmert. Ich gehe ran. B. Auch sie kann nicht schlafen. Ich reiche […]

Weiterlesen "Nachtmahl"

Feierabend

Ich schließe die Bürotür. Steige aufs Rad gen Garten. Mir knurrt der Magen. Kaum bin ich um zwei Ecken, grummelt der Himmel, das Wasser des Lebens strömt auch in den Nacken, läuft bis in die Unterhose. Ich halte an, trockne die Brille, trete weiter. Quere die Brücke über den Fluss. Hier ist es trocken. L […]

Weiterlesen "Feierabend"

Früher Sonntag

Meine Blase weckt mich. Es duftet im Flur, aus der Küche kommen Geräusche. ich tapse ins Bad, dann in die Küche. L wäscht ab, auf dem Tisch kühlt ein Rosinenbrot. Moin murmel ich schlaftrunken. Willst Du Kaffee oder weiter schlafen, fragt L. Mmm, Kaffee. Ich hole meine Brille, schlüpfe in den Bademantel.  Viertel vor sechs […]

Weiterlesen "Früher Sonntag"

Paddeltour

Ich komme vom Zahnarzt mit Brötchen für B und mich. Er hat nicht gebohrt. L und B haben den Picknickkorb gefüllt, den Frühstückstisch unter dem Apfelbaum gedeckt. Käse, Kräuterquark, Butter, Tomaten, Griesbrei, Ananas, Johannisbeeren, Kaffee, Milch und Ingwertee. L beißt vom Camembertbrötchen  der B ab. Mehr mag ihr Mund gerade nicht. Nimmt einen Schluck aus […]

Weiterlesen "Paddeltour"

Bist Du noch wach

fragt B leise. Im Schlafsack liege ich unterm Apfelbaum. Ja. Sie kniet neben mir. Magst Du mich in den Arm nehmen? Ist grad schwer. Ich öffne den Reisverschluss, breite den Schlafsack aus. B legt sich neben mich, wir umarmen uns, sie streichelt meinen Bauch. Wir schweigen. Vermisst Du T? Ich weine. B hält mich, reicht […]

Weiterlesen "Bist Du noch wach"

Grillen mit Bär

Wir pflücken Johannisbeeren und singen. C, das gezopfte Nachbarskind, hat eine Idee. Wenn du mir eine Schüssel gibst, such ich Erdbeeren. Die essen wir dann mit Eis. Ich radle los. C empfängt mich am Gartentor. Gut, dass du kommst. L weint. Sie ist nicht hingefallen. Ich konnte sie nicht trösten. Nicht mal Bär. Wir gehen […]

Weiterlesen "Grillen mit Bär"

Mittwochmorgen

Der Kaffee läuft, ich will unter die Dusche, da schrillt das Telefon. Die Nummer der B, ich nehme an. Sie ist schon im Büro, das inmitten der Gipfelzone, sehr früh am morgen leichter zu erreichen. Wir reden über Liebe und Leben, trinken Kaffee. Ich bin froh, L auf dem Weg zu Dir zu wissen, jetzt […]

Weiterlesen "Mittwochmorgen"

Gehirngewitter – nur Migräne

Im Februar hatte es mich erstmals ereilt:  Aufwachen an einem Sonnabend mit so fiesen einseitigen Kopfschmerzen, wie noch nie erlebt, Blitzen, die nicht zum Wetter passten, Seh- und Wortfindungsstörungen. Jeder Schritt ein Hammerschlag im Kopf, auch auf dem Weg zum Klo, über dem ich hing, bevor ich nur einen Schluck  von dem Kaffee getrunken, den […]

Weiterlesen "Gehirngewitter – nur Migräne"