Mal schauen, wie es weiter wird

Ich wache auf, die Tür steht offen, die Sonne lacht . Ich trete aus der Hütte. L steht an der Staffelei. Auf dem Tisch eine Bäckertüte. Morgen, murmle ich. L, grinst aus allen Poren. Wir gehen aufeinander zu, umarmen uns. Na K, bis du noch nass? Woher du weißt? Ich bin von deinem Stöhnen aufgewacht. Wir lachen. Ich weiß, dass du manchmal im Schlaf sprichst, bin aufgestanden, bevor du Dinge sagst, die ich ich von dir nicht wissen möchte. L, es ist gut, jetzt nicht allein zu sein. T? Mmm. L, warst du schon schwimmen? Ich hab auf dich gewartet.  Ich mach mir erst einen Kaffee, du auch? Später. Machst du auch Pfefferminztee. Mmm.

Wir treffen uns unter dem Apfelbaum. K, hast du früher, als das schon anders war, von T’s Brüsten geträumt? Daran kann kann ich mich nicht erinnern. Ich frage mich, ob B das tut. Frag sie. Ich habe mich noch nicht getraut. In meinen Träumen, hab ich manchmal noch zwei. L drückt meine Hand. Wir schweigen. K, wollen wir die Nässe teilen? Im Fluss? L nickt. Wir  gehen schwimmen.

Frühstück unter dem Apfelbaum, wir essen, trinken, reden, schweigen.

Im Malkleid, kommt C angerannt. L, du hast schon angefangen. Das ist gemein. Darf ich ein Croissant? L, nickt, holt einen Teller. Ich brauche auch Kakao, ich hol ihn mir. Ich nicke. Wir essen. Darf ich? Ich nicke. L beißt von der Brötchenhälfte ab. L, da ist doch noch eins. Ich zeig dir, wie man Quark drauf macht. C, mein Mund mag grad, keine harten Sachen. Manchmal probiere ich, ob er was wieder mag. Ach so.  Ich will Ananas. Dann hol dir eine Schüssel. L, Ananas ist auch nicht weich. Mein Mund mag die gerne. Deinen Mund versteh ich nicht. Ich auch nicht. Können wir jetzt malen?  Jetzt nicht, später. Rufst du mich? Ja. C rennt davon.

Mein Handy glockt, B. Ich erreiche L, nicht, kannst du mich weiterreichen? Gern. Ich wasche ab. L kommt in die Hütte. K, C hat angerufen.

Ich höre den Speicher an. Ruf C zurück.

Magst heute mit uns zum großen  See radeln?  L , ist in der Marzipanstadt. Wir sind im Garten, uns tut das beiden gut.  C, ich  würde gern, möcht auch mit L noch sein. Glaub  nicht, das das jetzt geht. Immer noch Chemo? Mmm.

Magst du sie mir geben? Wenn sie mag? L, C ist dran. Gerne. Ich leg mich in die Hängematte, schau in den Blätterhimmel.

K, was hältst du davon, wenn wir heute Abend  mit C  und P  hier essen.  Viel.

Mal schauen, wie es weiter wird.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s