Nebenwirkungen

14 Grad sind es im Büro, als ich ankomme. I, was ist mit der Heizung. Ähm, ich weiss nicht. Redest du dich raus? Er starrt in den Kalender. I, hast du schon mal, was von Arbeitschutz gehöhrt. K, ich muss telefonieren.

Ich gehe in den Keller. Der Tank ist voll.

Ich fahre den Rechner hoch. “ Bitte gehen Sie  an einen warmen Ort, wir sorgen uns um Sie“, sagt die Mail von der Zentrale. Auch Kurzarbeitergeld soll so fürsorglich beantragt sein.

Ich ziehe die Regenhose an.

K, wo willst Du hin, fragt I im Flur. Geht dich das an?

Ich radle in die Praxis, warte am Tresen. Du hier? Siehste ja, erzähle ich dir später. Im Treppenhaus umarmen wir und reden.

K, trinken wir Kakao? Ich lade dich ein. L, kein Cafe‘ hat jetzt schon auf, nur Bäcker. Mmm.

Wir radeln in die Wohnung, kochen Kakao, essen den letzten Apfelkuchen.

Ich lege mich auf’s  Sofa, schlafe ein. L hat die Decke über mich gelegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s