Kindergeburtstag

Ich  schwänze  den 19. von T, der Tochter einer alten Freundin, getippt habe ich vorgestern, das ich nicht reden kann. Seitdem zehn Sprachnachrichten. Zurückgeschrieben, auch warum. Keine Reaktion. Karte, und Geschenk , gemeinsamer Besuch im Planetarium, ihr Wunsch, sind unterwegs. Eingeladen zu werden, von einer so Jungen , das hat schon was.  

Weiterlesen "Kindergeburtstag"

Wartezimmer und Linsensuppe

Im Wartezimmer, Apothekenzeitung, Yellowpress, Strickzeug vergessen, ich schaue auf die Menschen. Sie starren auf die Wände, ob da wohl Fliegen sind, ich drehe mich um und sehe Nichts. Ein junger Mann tritt ein, die Augen auf dem Bildschirm, nickt in einem Takt, den ich nicht höre, setzt sich mit breiten Beinen. Ein alter Mann wird […]

Weiterlesen "Wartezimmer und Linsensuppe"

Kehraus

Der Abwasch ist gemacht, die Arbeitsplatten glänzen. Die Restpizza steht auf dem Tisch. Teewasser brodelt, ich giesse auf. E kommt rein, fällt auf den Stuhl, leert die Wasserflasche ohne Glas. K, der Organist, beharrt darauf, recht zu haben. Ich sah wieder meine Mutter vor mir, als ich ihr von A erzählte, die Furie, die den […]

Weiterlesen "Kehraus"

Oh du fröhliche

singt die Mundharmonika schon im Treppenhaus. K küsst erst B, dann mich, wie immer nass auf beide Wangen. L sieht müde aus unter dem Mundschutz, umarmen. Für euch blase ich nochmal, auch wenn die Cellofrau mich nicht begleitet. K, E und K sind noch traurig und vermissen T. Du doch auch, deshalb hast du ihre […]

Weiterlesen "Oh du fröhliche"

Vorbereitungen

Die Spelzen sind gezogen. Ich schneide Rotkohl, E Äpfel und Zwiebeln. Vier Augen lecken. K? Ich auch, kritzle ich auf die Schiefertafel. E, warum hast du in der Nacht von T und mir gesprochen? Für Mista Organista. Warum schreibe ich mit blauer Hand. Er hat mir stolz , erzählt, wie er gestern seine Tochter rausgeschmissen. […]

Weiterlesen "Vorbereitungen"

Schweigen und predigen

Mit Dröhnschädel entsteige ich dem Gästebett, friere unter der Dusche, die auf warm gestellt. Bin im Arbeitszimmer, steht auf dem Zettel auf dem Küchentisch. Ich gieße mir Kaffee ein aus der Thermoskanne, trinke die Wärme, er schmeckt mir nicht. Den zweiten Becher in der Hand klopfe ich und trete ein. E steht vom Schreibtisch auf, […]

Weiterlesen "Schweigen und predigen"

Feiern und Fieber

Am letzten Samstag nach dem G*ttesdienst habe ich  gefeiert und getanzt, zuerst im Kreis, am Ende Standard. W, der alte Herr im dreigeteilten Anzug forderte, mich wieder auf, mit ausgestorbenen Manieren, einem Handkuss. Mit ihnen tanze ich so gern, ich auch mit ihnen. Mein Ernst, auch wenn dank seiner Länge, sein Beckenknochen in meinen Rippen […]

Weiterlesen "Feiern und Fieber"

Wiedersehen

Nach mehr als zwanzig Jahren öffne ich wieder die Tür zum Jugendzentrum, U beatboxt heute hier. Seinerzeit habe ich, nachdem K fortgezogen in die Barlachstadt, die Drechselwerkstatt aufgelöst. Sehe K an der Kreissäge stehen, die Bässe wummern, die Technojünger treten ein klagen über den Lärm. Wer macht hier welchen, fragt K. Die Technojünger schweigen, staunen. […]

Weiterlesen "Wiedersehen"

Träume

T, heute Nacht, in meinem einen Traum warst du wieder da. Mit geputzen Zähnen haben wir uns zur Nacht geküsst, gesprochen haben wir, vertraut, sind kuschelnd eingeschlafen. Aus dem nächsten, an den ich mich erinnere, bin ich kalt aufgewacht: Ich hatte auf dem Klo gesessen, der Blase freien Lauf gelassen. Papier, Spülung, Hände waschen. Das […]

Weiterlesen "Träume"

Geburtstag

F heute würdest du neununssiebzieg, unter der Dusche, dringt mir dein Duft ins Hirn, von einst, Moschus im Klassenzimmer, Bratwurst, grüne Sauce, Ouzo, Bücher, Räucherstäbchen, auch Urin, zuletzt und im Hospitz. Für Windeln konntest du dich nicht entscheiden. Ich danke dir, für das was wir gelebt. Danke, als ich ein jung und du meine geistige […]

Weiterlesen "Geburtstag"

Vom Goldbroiler zum Chlorhuhn

Früh erwacht, geduscht, Kaffee, Zeitungen online. Durch das Fenster sehe ich wie sich im Glaspalast der Nachbarbehörde Fenster hellen; kurz nach sechs, ich lese, wasche ab, fülle die Waschmaschine, gehe zum Bäcker durch Wind und Nieselregen, decke den Tisch, lausche meinem Lieblingssender, zünde Kerzen an. Schritte im Flur, die Spülung. L tritt ein im Bademantel. […]

Weiterlesen "Vom Goldbroiler zum Chlorhuhn"

Riesenrad

Im Wartezimmer kramt L in ihren Taschen. K, weisst du, wo ich den Zettel habe, mit meinen Fragen? Ich greife in die Tasche, meinst du den? K schaut mich fragend an. Ich war doch noch mal oben, weil ich mein Portemonnaie vergessen, er lag auf dem Küchentisch. Danke. Darf ich? Feucht greift L nach meiner […]

Weiterlesen "Riesenrad"

Achterbahn mit Mascha Kaleko

K, freust du dich auf den Kaleko-Abend, fragt L beim Abendbrot. Ich stochere im Salat; mmm, ich habe auch Angst, die Konzeption war unsere letzte Zusammenarbeit. Bei der Premiere wussten wir noch nicht, wie endlich unsere Zeit, das kam einen Monat später. Domin hiess der nächste Plan. T hatte Bachmann vorgeschlagen, ich wartete noch auf […]

Weiterlesen "Achterbahn mit Mascha Kaleko"

Wintersonnentag

Im Dunkel aufgewacht, Kaffee, Dusche, Onlinezeitungslektüre, Brot mit Quark, Banane, Staubsauger, das Bad geputzt. Brote geschmiert, Tee gekocht, den Rucksack gefüttert, auch mit Äpfeln und Studentenfutter. Im Bahnhof L umarmt, mit ihr zum ZOB, an den Kanal, geradeaus, der Sonne entgegen . Reden, schweigen, gehen, schauen: Pfauenauge, Löwenzähne, geschlaffte Brennesseln, zwei Schiffe in der Schleuse. […]

Weiterlesen "Wintersonnentag"

Advendtskalender

An T habe ich gedacht, als ich die Päckchen für die Nichte hüllte, Krepppapier in Regenbogenfarben. Jede hat der andern einen gemacht, vertraut und überraschend in jedem Jahr, immer wieder anders. War traurigfroh. Die Cousine schickt ein Video auf dem ihre Tochter, im Frühjahr wird sie vier, das Päckchen öffnet und vor Freude tanzt. Mama, […]

Weiterlesen "Advendtskalender"