Am Morgen

Vor dem  Wecker erwacht, schnell zum Klo. Die Kafeemaschine  gefüllt, die Socken noch von gestern, die Arbeitshose. Kaffee, ab in den Keller. L schnarcht, ich tue das auch, jetzt nicht . Bei diesem Schnitt, aus dem das Blaue quillt, hilft nur ein neuer Mantel. T, danke, der aus deinem Keller ist für mich greifbar, auch  […]

Weiterlesen "Am Morgen"

Leben

Nachdenklich, schiebe ich das Rad von der Chorprobe. Erstmals hat der Unplattbare versagt. K, hast du ein Ziel in deinem Leben , fragt L. Wir stehen in der Küche, ich schmiere mir ein Brot. Mmm, leben. Das will ich auch. L, ich habe mir nie ein Haus gewünscht. Kommt mir  bekannt vor.  Wenn die nächste […]

Weiterlesen "Leben"

Rührei

U springt mich an im Flur.Umarmen. K,  da bist du ja, wo kommst du her. Vom Chor. Mmm. Du riechst gar nicht nach Bier. U, ich möchte jetzt aus der Jacke. U folgt ins Bad. Du, ich muss ganz dringend. Kacken? Nee. U schließt die Tür. U brät für mich Spiegelei. Ich wasche ab. K, […]

Weiterlesen "Rührei"

Kassenprüfung und Meer

Dauert das immer so lange, fragt L, als ich mir Tee eingieße. Wir haben zu dritt einen Einzahlungsbeleg gesucht, wie die Nadel im Heuhaufen, ihn nicht gefunden. K, du siehst müde aus. Mmm. Liegt es am Büro? Nee, an diesem Abend. I, der Vorstand will ja immer vertreten, versteht von dem Nix uns war in […]

Weiterlesen "Kassenprüfung und Meer"

Bildbetrachtug

Der Film hat mich berührt. Hernach haben wir Bier getrunken mit Anderen, die Räder stehen im Keller. K, magst du noch? Ich möchte dir was zeigen. Wir gehen nach Nebenan. K, was siehst  du? Landschaftsverwoben ein Frauenpaar. Wo? Ist das so offensichtlich? Mmm.  Nah  hier, ich zeige. Mmm.  Sie könnten kosen. Wie kommst du drauf? […]

Weiterlesen "Bildbetrachtug"

Am Abend

Dunkel ist die Wohnung, als ich nach Hause komme. Im Bad hänge ich die nasse Jacke , gehe auf’s Klo, ziehe die Schuhe aus. In der Kanne, ist Tee; ich rieche Ingwer. Lecker, denke ich und spüre die nächste Hitzewelle. Wasser giesse ich mir ein, trinke, stelle den Kocher an. Bin unterwegs, sagt der Zettel […]

Weiterlesen "Am Abend"

Familenkram

Müde bin ich, als ich im Dunkeln von den Eltern komme. Die Geburtsurkunde hatte die Mutter schon heraus gelegt, wir trinken Kaffee, reden.  Der Vater kommt verstaubt, geht duschen, wir kochen. Essen reden, Vater trinkt Kaffee. K, kommst du noch mit, auf die Baustelle, ich fahre dich dann auch nach Hause, das Wetter … Ach, […]

Weiterlesen "Familenkram"

Geschenke

Die Bürotür fällt. Mir ist flau im Magen.  Ich schließe die Jacke, Mütze, Helm; entspannt ist anders. L wartet kleinäugig am Teller. Wir stellen die Räder an, umarmen. Ich bin so froh, das du gekommen bist. Ach du, du fühltst dich ganz verspannt an. Mmm. Ich habe heute Nacht keine drei Stunden geschlafen, da halfen […]

Weiterlesen "Geschenke"

Hätte ich drei Hüte

L, heute hätte ich sie vor dir gezogen, vor deinen neuen Bildern. Vor deinem Mut, sie und damit dich öffentlich zu zeigen. Bin ich das fragte E, zu einer Hand, die auch in meinen Augen, auf einer mageren Schulter lag. Was siehst du? Eine Hand streichelt, hier sehe ich die Bewegung. Mmm. Und noch? Sie […]

Weiterlesen "Hätte ich drei Hüte"

Schlaf, komm doch zu mir

früh bin ich erwacht, Kaffee und online Zeitungen gelesen, habe Suppe eingepackt und am  bin am sonnenkalten Morgen gen Garten geradelt. Der Bruder brachte Brötchen mit, Käse, Leberwurst, erzählte beim Frühstück auch von seiner neuen Liebe, bei der er noch nicht weiß, ob sie erwiedert. Er schnitt die Hecke, ich Apfelbaum und Quitte. Wir haben […]

Weiterlesen "Schlaf, komm doch zu mir"

Kommst du am Sonntag

fragt L am Telefon. L, manches plane ich nicht. Ach du…. Ich meine den Tag der offenen Tür im Kunstverein. Na klar, ich habe dir das versprochen. ich freue mich auf deine neuen Bilder. K, ich habe dich im Rückenakt am Bett von T gemalt. Mmm . Was ist deine Frage?  Darf ich dich dich […]

Weiterlesen "Kommst du am Sonntag"

Todestag

T, du weisst ja, wie das war, in der Nacht zu gestern, vor einem Jahr … Ich habe für heute frei genommen, bin frierend in der geerbten Winterjacke in die große Stadt gezügelt, den Weg vom Hauptbahnhof  zu E gegangen, in deine Kindheitswohnung, ich brauchte Zeit und Schritte. Auf dem Weg habe Menschen angelächelt. Manchmal […]

Weiterlesen "Todestag"

Generalprobe

Wir stehen wohl verpackt auf den Stufen, Noten, in der Hand, sind eingesungen. Die Kirche ist noch nicht geheizt. Das Orchester stimmt in kuppenlosen Handschuhen. T, ich danke dir für deine. Es ist für mich ungewohnt, dass du nicht im Orchester sitzt. K steigt auf‘ Pult. Sind eure Handys aus? Wir grabbeln in den Taschen, […]

Weiterlesen "Generalprobe"

Pizza und Geschichte

Unter der fünften Dusche an diesem Tag, die erste war warm, halte ich am Supermarkt, kaufe ne Tiefkühlpizza, Milch und dusche heimwärts und mit nackten Händen weiter, Anfang Februar, ohne zu frieren. Zu Hause, ein vertrautes Schnarchen. Regenhose und Jacke kommen ins Bad. Tee ist in der Kanne. Ich schenke mir ein, trinke, setzte Kaffee […]

Weiterlesen "Pizza und Geschichte"