Eiseinladung im Februar

K, kommst du in die Stadt, nachher, ich lade dich ein zu einem Eis, schreibt U in meine Mittagspause. Am Feierabend, finde ich Bilder. Knabenknie zwischen kurzen Hosenbeinen. War in der Schublade bei dir, passt noch. Fahre jetzt zu Mama. Ein Kuschelselfie von den beiden. Ein Foto von ein Rollstuhlrennen, die beiden zwischen Krankenhausgebäuden. Gesternsuppe […]

Weiterlesen "Eiseinladung im Februar"

Socken und Supermarkt

Er steht wieder vor dem Supermarkt, der Mann mit der Obdachlosenzeitung. Ich sehe ihm sein Frieren an, sonst steht er anders da. Wo waren Sie so lange, ich habe sie vermisst. Er war im Krankenhaus, Blinddarm, er hat noch Schmerzen, seine Kinder in Rumänien, warten auf Geld, Schule. Sein Deutsch ist klein. Die Zeitung habe […]

Weiterlesen "Socken und Supermarkt"

Tischgespräch

K, es ist doch total beknackt, wenn Leute alles wegwerfen und neue Sachen kaufen, weil sie ohne Müll leben wollen. Wie kommst du darauf? A hat mich in der Pause heute gefragt, warum ich mein Futter noch in Plastikdosen habe, das geht doch gar nicht, weil das landet doch im Meer? Das ist jetzt hipp […]

Weiterlesen "Tischgespräch"

Überaschungen

U steht schon an der Ecke, winkt und ruft, schließe dein Rad an meins, die Bügel sind alle voll. Umarmen. K, du brauchst sicher erst mal einen Kaffee beim Bäcker. Nöh, warum?  Braucht Mama immer, wenn sie von der Arbeit kommt und wir uns hier treffen, ich kriege dann Kakao. Wir machen uns zu hause, […]

Weiterlesen "Überaschungen"

Linsensuppe

Es ist noch hell am Feierabend, ich radle in den Garten an diesem Sonnentag. Es grünt das Rad von L, ich schließe meins daneben. Winterlinge strahlen, Kroküsse sind noch offen, Schneeglöckchen lächeln, ich winke dem gelben Jasmin am Zaun und klopfe an der Hütte. L steht auf, vom Papier, vom Boden, legt Kohle aus der […]

Weiterlesen "Linsensuppe"