Eiseinladung im Februar

K, kommst du in die Stadt, nachher, ich lade dich ein zu einem Eis, schreibt U in meine Mittagspause. Am Feierabend, finde ich Bilder. Knabenknie zwischen kurzen Hosenbeinen. War in der Schublade bei dir, passt noch. Fahre jetzt zu Mama. Ein Kuschelselfie von den beiden. Ein Foto von ein Rollstuhlrennen, die beiden zwischen Krankenhausgebäuden. Gesternsuppe […]

Weiterlesen "Eiseinladung im Februar"

Socken und Supermarkt

Er steht wieder vor dem Supermarkt, der Mann mit der Obdachlosenzeitung. Ich sehe ihm sein Frieren an, sonst steht er anders da. Wo waren Sie so lange, ich habe sie vermisst. Er war im Krankenhaus, Blinddarm, er hat noch Schmerzen, seine Kinder in Rumänien, warten auf Geld, Schule. Sein Deutsch ist klein. Die Zeitung habe […]

Weiterlesen "Socken und Supermarkt"

Tischgespräch

K, es ist doch total beknackt, wenn Leute alles wegwerfen und neue Sachen kaufen, weil sie ohne Müll leben wollen. Wie kommst du darauf? A hat mich in der Pause heute gefragt, warum ich mein Futter noch in Plastikdosen habe, das geht doch gar nicht, weil das landet doch im Meer? Das ist jetzt hipp […]

Weiterlesen "Tischgespräch"

Überaschungen

U steht schon an der Ecke, winkt und ruft, schließe dein Rad an meins, die Bügel sind alle voll. Umarmen. K, du brauchst sicher erst mal einen Kaffee beim Bäcker. Nöh, warum?  Braucht Mama immer, wenn sie von der Arbeit kommt und wir uns hier treffen, ich kriege dann Kakao. Wir machen uns zu hause, […]

Weiterlesen "Überaschungen"

Linsensuppe

Es ist noch hell am Feierabend, ich radle in den Garten an diesem Sonnentag. Es grünt das Rad von L, ich schließe meins daneben. Winterlinge strahlen, Kroküsse sind noch offen, Schneeglöckchen lächeln, ich winke dem gelben Jasmin am Zaun und klopfe an der Hütte. L steht auf, vom Papier, vom Boden, legt Kohle aus der […]

Weiterlesen "Linsensuppe"

Naher Abend

Es köchelt das Gemüse, ich rühre Gries, schlage Ei. Es klingelt kurz, da dreht auch schon der Schlüssel. K, U springt mich an, kann ich die Tasche sehen. Liegt noch im Kleiderschrank, Magst du nen Tee? Jo, erst mal ziehe ich die Jacke aus. Was wird das? Das sieht eklig aus. Grießklößchen. Mn, und das […]

Weiterlesen "Naher Abend"

Gulasch und Demokratie

Es brutzelt schon das Fleisch, ich schneid noch an den Zwiebeln, dann deckele ich den Topf und lasse schmoren, es köchelt Möhrensuppe mit Huhn. Tee und zehn Minuten Sofa. Atmen, Gedanken schweifen, das Fetztnetz, ich schrecke auf, der Bruder. K,  kann ich U sprechen? Der ist mit L und B noch in der Schwimmhalle. Deshalb […]

Weiterlesen "Gulasch und Demokratie"

Ganz anders, so wie du …

K, das war cool im Kletterland, ich muss erst mal was trinken. Du hast ja Zitrone ins Wasser gemacht, das kommt gut, weißt du, was da ne Cola kostet? Nöh? Vier  fuffzig für null drei, die spinnen doch. Die machen doch aus einer Flasche, was eine Kiste kostet, ohne Angebot. Ich habe gesehen, als P’S  […]

Weiterlesen "Ganz anders, so wie du …"

Wer gewinnt, wäscht ab

U, der Handschuh lag im Treppenhaus, gehört der N? Ich habe den schon gesucht, auch unterm Bett. Wir hatten einen Spaßkampf. Ähm, es flogen Federn, wir haben auch gesaugt. Deine Decke? Das kleine Kissen. K! Der war ja lang und stinkig ich wusste nicht, dass du so furzen kannst. Mama macht das nie. Das glaube […]

Weiterlesen "Wer gewinnt, wäscht ab"

Ja, das tut gut

Mit vollen Bäuchen fallen wir auf’s  Sofa. K, sehen wir jetzt die Rede? Du hast mir das versprochen. Mmh,  Schularbeiten? Nur Englisch, kann ich danach. Fange mal an, ich wasche ab, bügle unsere Morgenhemden. Nah gut, Wiederspruch macht keinen Sinn. Ich schäume Gläser, Becher, Teller. Was ist der Unterschied von shal und und should? Hängt […]

Weiterlesen "Ja, das tut gut"