Nach dem Fest

Fort sind die Gäste, die Waschmaschine schäumt die zweite Runde. Wir waschen ab und gähnen. K, muss ich noch, ich will ins Bett. U, auch meine Nacht war kurz. Bitte bringe die Sektgläser auf den Boden. Das schaffe ich nicht, meine Beine sind so müde. Vor ’ner Stunde Stunde, warst du auf dem Rasen noch […]

Weiterlesen "Nach dem Fest"

Nudelsuppe II

N, was muss ich als nächstes tun? Kichern höre ich. Ich lege den Hammer aus der Hand und drehe mich um. Die Gartenmöbel glänzen. Du hast Schaum am Ohr! Ein niedlicher Puschel, das schicke ich deiner Mutter! E! U rennt los. Die letzte Platte liegt, ich stehe auf gehe beiden entgegen. Umarmen. Du kannst Platten […]

Weiterlesen "Nudelsuppe II"

Girlsnight

„… macht den Revolverknall. Mein Bruder macht  im Tonfilm die Geräusche …“ höre ich im Treppenhaus, auf jeder Stufe lauter. U! Ich kann auch laut! Er dreht leiser. Die sind voll cool, haben die das von Max Raabe?  Ich ziehe die Jacke aus, die Comedian Harmonists sind das Original, er singt sie nach. Nee! Schaue […]

Weiterlesen "Girlsnight"

Spaghettifrühstück

Der zweite Wecker wirkt, ich quäle mich aus den Kissen und decke den Geburtstagstisch mit Rosen, vierzehn Kerzenelchen und Geschenken, setzte Kaffee auf und gehe ins Bad. Ich hacke Sardellenfilets, Cjilli,Kapern, Knoblauch, Oliven, kippe Öl in die Pfanne und setzte Wasser auf. Kaffee trinke ich nebenbei. Ich rühre Tomatenmark ins heiße Öl. Das Radio spricht […]

Weiterlesen "Spaghettifrühstück"

Ich auch

Magst Du  den Auflauf? Der ist lecker, würde ich mir sonst noch was nehmen? Wohl nicht. K, du brauchst noch Platz im Bauch für deinen Lieblingsnachtisch. Obstsalat? Joa. Du bist ein Schatz. K, das hatten hatten wir doch abgemacht wegen der Suppe gestern … Weißt du was Mama gemacht hätte? Nö? Die hätte die Karte […]

Weiterlesen "Ich auch"

Frühlingsanfang

Mit offener Jacke radele ich in den Feierabend, Menschen schlecken Eis. Die Mail der Geschäftsführung schwingt noch in meinem Hirn. „… d das Beschäftingungsverhältnis mit Frau X ist aufgrund eines Verstoßes gegen unsere unternehmensinterne Werteordnung mit dem heutigen Tag beendet.“ Klingt nach fristlos in meinen Ohren. Keine Antwort auf Mails in den letzten Wochen, Telefonumleitung, […]

Weiterlesen "Frühlingsanfang"

Sonntagsruhe

Im Niesel radel ich in den Garten, vom Krankenhaus. N spricht wieder klar, ich freue mich. Auf der ersten Brücke streicheln mich die ersten Sonnenstrahlen. Ich bin allein und freue mich, lüfte die Hütte. Ich hebe die Äste auf, ein Geschenk der letzten Stürme. Die ersten Tulpen blühen rot mit gelben Ränder. Ja, T, du […]

Weiterlesen "Sonntagsruhe"

Nächtliche Ananas

Die Hitze wallt, Schlaf wäre schon, ich mache die Lampe an, fülle die Wasserflasche, greife zum Buch. Spülung, Wasserhahn. K, du bist wach, ich habe Licht gesehen, darf ich zu dir? Ich nicke, U klingt, ganz jämmerlich. Ich hole meine Decke. K, du klebst und riechst nicht gut. Mmh, was ist denn. Setzt du dich […]

Weiterlesen "Nächtliche Ananas"

Lieblingsessen

K, das riecht so gut, das hast du ewig nicht gemacht, das war T’s Lieblingsessen. Ich schlucke. Hast du viel, davon, gemacht? Mm. Prima, dann bring ich morgen Mama was, weil die auch mal was Gutes braucht und nicht nur  Gummifutter. Ja T, beim Kochen habe ich an Dich gedacht, sah mich in deiner Küche […]

Weiterlesen "Lieblingsessen"

Sturmerprobt und neu

Der Sturm pfeift, jault, Regen klatscht an die Scheiben. Ich stelle den Ofen runter, den Reis ins Bett und gehe ins Wohnzimmer. E liegt in die Decke gekuschelt auf dem Sofa, liest, die Blumen stehen auf dem Tisch. Darjeeling? Gerne. Ich setzte den Kessel auf, zähle die Löffel, das Telefon. K, kommst du heute Abend […]

Weiterlesen "Sturmerprobt und neu"

Besonderes Fest

Ich radle durch den Sturm und freue mich am Sonnenlicht zu dieser Tageszeit. Schließe das Rad an einen Bügel vor der Bibliothek, gehe hinein. U winkt von einem Tisch , läuft mir entgegen mit einem Frühlingstopf. Umarmen. K, die sind für dich, weil heute ist doch Frauentag. Danke, ich schaue. Die , die schon blüht, […]

Weiterlesen "Besonderes Fest"

Theater

Nach dem Theater gehen wir noch auf einen Schluck. Reden lachen, sprechen vom Stück, von uns. W sitzt neben mir, B, sitzt neben ihm hält seine Hand. Ich sehe Liebe, Zärtlickeit und freue mich mit ihnen. W, schaut sich immer wieder um. Ich sehe Angst in seinen Augen. B küsst seine Wange und geht für […]

Weiterlesen "Theater"