Männertag

Papa, klein B kitzelt, wach mal auf. K, das klappt nicht, was soll ich machen? Ich gieße Kaffee auf. Setze dich doch mit mit deine nassen Badehose auf seinen Bauch. Nee, das mag er nicht, glaube ich. Dann wird er ungemütlich. Warst du alleine Baden? Nee, U zeigt mir wir kraulen geht; Mama kann das […]

Weiterlesen "Männertag"

Reisevorbereitungen

K, ich habe schon gepackt, den Kocher kriege ich nicht rein. Nimmst du ihn und meinen Schlafsack? Bin ich Dein Packesel? Lass uns erst Mal essen. K, dein Salat ist cool, der frischt, gibst du mir das Fladenbrot. Bitte. Wir hatten doch einen Zettel gemacht, wo hakt es. Ich habe noch zwei Jogginghosen und Chino […]

Weiterlesen "Reisevorbereitungen"

K, hast du heute Abend Zeit?

Der „Steinway“ muss raus, kam heute schon. Die Kunden haben heute Abend Zeit. Mein Sohn ist frisch verliebt, lese ich in der Mittagspause und rufe zurück. Das Gewicht ist es nicht. B, ist mir  doch klar. 70“ kriegt niemand allein in Deinen Kombi, geschweige denn durchs Treppenhaus. Du hast mir den EK genannt, der nah […]

Weiterlesen "K, hast du heute Abend Zeit?"

Spielstubenwiederhören

K, kennst du eine I? fragt  U  beim Abendessen. Mehrere. Eine hat angerufen, sie ist sehr alt, die wollte dich sprechen. Ich rufe die notierte Nummer an, erkenne die Stimme. I? K? Mein Sohn gab mir deine Nummer, er war bei Eurem Treffen. Vier deiner Söhne waren da. K, ich will danke sagen. Wofür? Du […]

Weiterlesen "Spielstubenwiederhören"

Spielstubenwiedersehen

Sonntag war ich eingeladen zu einem besonderen Wiedersehen: Ehemalige der Spielstube, in der ich in jungen Jahren als  Betreuerin  acht Jahre lang aktiv. Das ich als ältere Schülerin dort in manchem Jahr  mehr als Tausend Stunden was getan, weiß ich seitdem, ich hatte das vergessen. In den siebzigern und bis in die neunziger Jahre hinein […]

Weiterlesen "Spielstubenwiedersehen"

Nach Feierabend …

hole ich das Führungszeugnis ab im Ordnungsamt und wundere mich, wie schnell das geht, wenn es  innerhalb der Stadtverwaltung beantragt wird. Nicht mal zum Abholen muss ich eine Nummer ziehen, darf einfach klopfen. Ich habe noch Zeit, gehe in die Bücherei, entdecke Neues. Kirschen kaufe auf dem Weg zur Ecke, an der ich mit N […]

Weiterlesen "Nach Feierabend …"

Nach dem Konzert

Nach dem Konzert schalte ich das Handy wieder an. Nichts von U … Ich wundere mich. K, kommst du mit, auf einen Schluck? Vielleicht, Moment. N, hat du was  von U ? gehört, tippe ich? Großes Geläut. K, wo ist er? Weiß ich nicht, sonst würde ich dich nicht fragen. Schaust du in den Garten, […]

Weiterlesen "Nach dem Konzert"

Reden unter dem Apfelbaum

Was wird einfacher für dich, fragt L. Wir putzen Bohnen  unter dem Apfelbaum, ich schenke Kaffee nach. Ich muss dann nicht mehr alles mit N diskutieren, zum Beispiel ob U neue Unterhosen braucht und wer sie zahlt. Bekomme einen Etat dafür. Muss sie nicht mehr fragen, ob U woanders übernachten darf, bislang war das immer […]

Weiterlesen "Reden unter dem Apfelbaum"

Spätstück mit Gewitter

Die Mail vom Jugendamt habe ich ausgedruckt, ich komme nicht weiter. U schläft in dem Zimmer, in dem die Ordner stehen. Er hat sich gewünscht, auszuschlafen. Ich putze Schuhe und denke an die Jugendliche, die ich einst war. Als ich mit fünfzehn ein eigenes Zimmer bekam, beharrten meine Eltern drauf, der große Kleiderschrank, in dem […]

Weiterlesen "Spätstück mit Gewitter"

Räder

Früh habe ich Feierabend gemacht, mit knurrendem Magen. Der Jugendamtstermin … Meine Dosen  blieben am Morgen in der Küche stehen. U schrieb mir, er hätte sie mitgenommen und dankte. Ich halte am Asiaimbiß, sammle mich bei Bratnududeln und atme tief, hoffe auf einen Weg. Mein Handy habe ich ausgeschaltet. Ich radle ins Verwaltungszentrum, hole dem […]

Weiterlesen "Räder"

Nachtmal

Die Blase weckt, es ist noch dunkel. Aus der Küche schimmert Licht. Ich tue, was zu Tuen ist, dann, schau ich verschwommen, weil ohne Brille. K! Du hast mich erwischt! U errötet. Schmeckt dir das Fleisch? Ja, und jetzt? Gibst du mir einen Löffel? Es rollt die Schublade, bitte. Wie? Ich möchte Kraut. Er reicht. […]

Weiterlesen "Nachtmal"

Wochenend und Regenschirm

Genossen habe ich das Wochenende in der großen Stadt mit E und das Wiedersehen mit einer Schultagsfreundin, die heute in Tokio lebt. Auch T hat mitgeklungen. Am Frühstückstisch erzählte ich von meiner Freude, dass U wieder nach Hause wollte. Sie bekam Ostseeappetit. Wie klarten auf, fuhren ans Meer. Dort gingen wir, badeten, erzählten uns aus […]

Weiterlesen "Wochenend und Regenschirm"

Feste

Ich radele durch den Niesel und überlege, was ich nachher koche. N’s Rad steht vor der Tür, im Trepphaus duftet es nahrhaft. Nanu? Ihr putzt die Küche? Geht es euch gut? Beide strahlen. Das wird  ein cooles Fest. Äh, wo und wann? Morgen im Garten! Warum erfahre ich das erst jetzt? Ich habe dir geschrieben. […]

Weiterlesen "Feste"

Abkühlung

K, denkst du noch an mein Versprechen? Dass es jetzt was zu essen gibt? Ich nicke. Probierst du meine Spezialsauce? Gleich, erst wasche ich mir die Hände. Eistee? Ich nicke. Ich koste und probiere. Curry, Knobi, Chilli, Mayo, Salz, von allem zu viel für meine Zunge.  Ich fülle ein Glas mit mit Milch, sehe den […]

Weiterlesen "Abkühlung"