Männertag

Papa, klein B kitzelt, wach mal auf. K, das klappt nicht, was soll ich machen? Ich gieße Kaffee auf. Setze dich doch mit mit deine nassen Badehose auf seinen Bauch. Nee, das mag er nicht, glaube ich. Dann wird er ungemütlich. Warst du alleine Baden? Nee, U zeigt mir wir kraulen geht; Mama kann das gut. Gibst du mir Geld? Ich kann Brötchen holen. N ist schon los. Weiß Mama, dass U Käsebrötchen will. Ich habe ihr das gesagt. Warum weißt du das? Ist seit er im Buggy saß, sind das seine Lieblingsbrötchen. Das glaube ich nicht.

K, wo ist der Kakao? In einer der kleinen Taschen. Wir haben doch noch Milch? Cool, Mama sagt, da ist viel Zucker drin. K, ich habe deinen Becher!

Komm, wir decken den Tisch!

Wir frühstücken. Mama weckst du Papa? Warum? Die wolle doch Männertag mit dem  Boot, alle passen wir nicht rein. Was machen wir?

N, beim Duschen habe ich P getroffen, die machen heute eine Fahrradtour, ich darf ihr Bord, ihr drei passt in das Gummiboot. Und Papa? Kann jetzt ein Penner bleiben. B hat mir einen Männertag versprochen und kriegt den Arsch nicht hoch. Wir können  doch zur Badestelle im See paddeln, schwimmen, chillen  und Picknick machen. Ist da auch ein Spielplatz. U zückt sein Phone. Mit einer Kletterwand! Cool, die ist auch für mich was!

Habt ihr Lust? Wir Cousinen nicken. Dann brauchen wir Proviant. Ich radele zum Supermarkt, K, gibst du mir Geld? Ich reiche einen Schein. . Joah auch Melone , Gurke und andere gute Dinge, bin bald wieder da. U, wir brauchen noch mehr, Joghurt und Gummibären, ich komme mit.

Wir waschen ab. K, es hakt immer mehr zwischen uns. Ich bin nicht blind. Sagtest du schon im letzten Sommer. Wie habt ihr das gemacht? Wir konnten miteinander reden, Verabredungen treffen. Wenn du das versuchst, fängt B  an zu blödeln. Als ich ein Kind, war das bei deinen Eltern ähnlich. Mmh … N, auch unserer Mütter sprachen beim Abwaschen auf Campingplätzen von Eheproblemen.

Wir haben Brause mitgebracht. U sagt, die Flasche macht keinen Müll, anders als Safarisonne und Oliven. Schläft Papa noch? N nickt. Der ist ein Saftsack. Woher hast du das Wort? Von U.

K, wir kriegen ein echtes Boot! Wie? Ich habe die gefragt, die gestern angekommen, der Vater mit den Kindern. Die brauchen Räder, kommst du mit? Ich stehe auf.

Cousine, was hältst Du von einem Tausch, Schwimmwesten und Tonne eingeschlossen. Tonne? Mama! Da tut man Sachen rein, die bleiben auch beim Kentern trocken. U hat mir das erklärt, schläft Papa noch? N nickt. Mama, ich muss kacken.

Wir füllen die Tonne, rollen sie zum Boot.

K, wenn ich ein Mann, halte ich an das was ich verspreche.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s