Ich decke dann den Tisch

U , schläft noch, ich stehe auf, Dusche, Kaffee, Regen. Ich ziehe die Jacke an. Durchs Gartengelände gehe ich ich und sehe, da ist ’ne Hütte abgebrannt, sehe die Spuren von Fahrzeugen auf dem Weg, abgeknickte Äste. Ich glaube, was U mir in der Nacht erzählt. P hat gesagt, es sei der Garten seiner Eltern, […]

Weiterlesen "Ich decke dann den Tisch"

Denken kann ich morgen

Nach Mitternacht sitze ich lesend am Tisch, ruhig bin ich nicht. Vor zehn Minuten, sagt der Messenger, war U noch online … Ich fülle das Wasserglas, klappe das Bügelbrett, und schalte dem Lieblingssender im Radio an. Auf’s Buch kann ich mich nicht konzentrieren. Feature geht. Wir hatten abgemacht, er ist um zehn zu Hause nach […]

Weiterlesen "Denken kann ich morgen"

Wach auf, wir wollen feiern …

Die ersten Gläser ploppen, ich schreibe einen Zettel für U. Das Handy. K, hast du “ Das fliegende Klassenzimmer“im alter Rechtschreibung? H hat sich das gewünscht, ich habe es bestellt, ist gestern angekommen, Auflage von  2007, damit kommt sie nicht mehr klar. N, ich habe die Erstauflage, bringe sie mit, mein Kinderbuch ist längst verschenkt. […]

Weiterlesen "Wach auf, wir wollen feiern …"

Freitagabend

Es duftet nach Pflaumenkuchen, als ich nach Hause komme. Umarmung. U, ich muss. Ist doch immer so. Danach ziehe ich die Jacke aus. U, kein Tischtennis? Planst du ein Fest? Du peilst ja was. H hat morgen Geburtstag. Echt? Wusstest du das nicht? Nein. Ich war im Garten, weil ich doch Zucchinis holen sollte und […]

Weiterlesen "Freitagabend"

18 Worte am 18

Eigene Grenzen überwinden, ein Frauenfesttag,mit Frauen aus der Partnerstadt, einst DDR.Tränen auch. Eine Frau erzählte von den Bomben, die im Rettungsbus auch ihre Tochter trafen. Ich kenne sie. Sie kann sich kaum bewegen. Manchmal reichen Worte nicht, egal wie viele. Ein reicher Tag für mich, für den ich dankbar bin. Wir leben hier, egal woher […]

Weiterlesen "18 Worte am 18"

Schüleraustausch

U stochert einsilbig in seinem Lieblingsessen. U was ist los? Nix. ‚Ne sechs in Mathe? Nöh. Bist du schwarz gefahren? Nn. Hühneraugen? K, du spinnst, ich bin doch keine alte Frau, schlimmer … Liebeskummer? Kopfschütteln. Koks? K! Schüleraustausch, Mama will das nicht. Und du? Ich will doch andere Länder kennenlernen, jetzt habe ich ja einen […]

Weiterlesen "Schüleraustausch"

Konzert

Im T-Shirt radele ich nach Feierabend durch die Stadt. Ich freue mich, dass es wieder warm geworden, auf das Konzert, auf das Alleinsein zwischendurch. Ich halte an der Ampel, sinne vor mich hin. Das ist doch K? Vertraute Stimme, ich schaue auf. Die Weishäuptigen winken. Ich winke zurück und steige ab. Umarmen. Seid ihr im […]

Weiterlesen "Konzert"

Bratapfelmarnelade

Ich stehen unter dem großen Regenschirm an der Haltestelle, es regnet nicht. Ich zünde mir ’ne Zigarette an und schaue auf die Autoschlange, die durch die Straße kriecht. Die Klatschnachbarin. Frau K, es regnet nicht. Prävention, schauen sie doch mal, die dunklen Wolken dort. Bis dahin bin ich wieder zu Hause, ich stehe ja nicht […]

Weiterlesen "Bratapfelmarnelade"

Ich kann noch was

Ich radele durch den Regen, der seit Mittag fällt, denke an U und bin froh, dass ich jetzt nicht Zelt aufbauen muss. Ich halte am Supermarkt, Rotwein brauche ich für  N, für H ihr Lieblingspils, Käse, Trauben. Mein Handy sirrt. Unser Zelt ist ziemlich trocken, du hast mir ja den Trick gezeigt. Du hast ’nen […]

Weiterlesen "Ich kann noch was"

Die braucht auch mal Freilauf

Puh, das haben wir geschafft, du warst aber auch streng. Wieso? Naja, nur drei Unterhosen und Shirts für eine Woche! U, mehr hatten wir auch nicht mit auf unserer Fahrradtour, bei der wir dann bei der Cousine in der Ferienwohnung geblieben sind. Da gab es auch ne Waschmaschine. Unterwegs kannst du deine Klamotten auch mit […]

Weiterlesen "Die braucht auch mal Freilauf"

Wir stehen auf

Wir sind im Bad, ein Zettel unter dem Apfelbaum. Ich ziehe mich um, packe den Rucksack aus, fülle den den Becher, lese was N mir heute geschrieben, von der Gedächtnissprechstunde, heute in der Uniklinik. Ich schreibe N, dann gehe ich nach. K! U winkt yom  Sprungturm, dahin gehe ich. H sitzt im Gras, das Handy […]

Weiterlesen "Wir stehen auf"

Der Sommer neigt sich

N  schlummert im Liegestuhl, das Buch auf ihrer Brust  hebt sich mit ihrem Atem. Ein Apfel liegt auf ihrem Bauch. Ich lächele ihr zu und ziehe mich um. K, ich paddele mit H zum Eis, mach dir keine Sorgen. U; ein Zettel auf dem Tisch. N hatte mir geschrieben, sie haben Schafskäse, Brot, Oliven und […]

Weiterlesen "Der Sommer neigt sich"

Wir gehen hinein

K, nöh, du bist fies, ich muss zu Schule und du schreibst mir keine Entschuldigung. Hast du Fieber, Zahnschmerzen?   Soll ich sie fragen? Besser nicht. Warum nicht? Sie macht nie Überstunden. Ich habe Dir gesagt, H und N kommen morgen an und das ich mir frei nehme. Du die sind so cool, kann ich morgen […]

Weiterlesen "Wir gehen hinein"