Wir brauchen dich im großen Bett

Bis in die Dämmerung habe ich mit L Kleinholz gemacht aus den Sturmgeschenken, danach gab es in der Hütte Bienenstich von ihr gebacken. Seid B wieder eine Gemeinde gefunden genieße ich die freitägliche Gartenzeit nur mit ihr, die in den letzten Wochen ausgefallen. „Blaff“ klingt im Treppenhaus, Bässe auch, Wutgeheul  der jünsten Nachbarin … Nahrhaft […]

Weiterlesen "Wir brauchen dich im großen Bett"

Heute nicht, mich ruft mein Bett

Müde bin ich, als mich der Bruder mit dem großen Topf vor der Tür absetzt. Wir haben heute vom dritten Priester erfahren, das er positiv. Staunen über die Quote, hier  in der Diaspora, fragen uns ob sie weltweit im Klerus höher als in der Gesamtbevölkerung. Wir kennen keine Daten. Waffelduft im Treppenhaus. Die Beiden zocken. […]

Weiterlesen "Heute nicht, mich ruft mein Bett"

Morgen ist ein neuer Tag

Ich fülle den größten Topf und rühre. Die Jungen tropfen rein. K, willst du verreisen U bleibt in der Küche stehen, N geht ins Bad.  U, das hätte ich dir gesagt. Morgen ist Mitgliederversammlung, danach essen  wir Suppe. Ach so. Du, ich fahre nicht weg, ohne es dir zu vorher zu sagen. Umarmung. Kann ich […]

Weiterlesen "Morgen ist ein neuer Tag"

Rache ist kein Weg

K, heute ist Solidemo wegen Hanau. Wir gehen mit der Klasse hin. Kommst du auch? U schreibt in meine Mittagspause. Wann und Wo? Markt, 18.00 Uhr. Ja. Mit T teile ich Käsebrot und Suppe, beide waren wir erschüttert, als wir Radio hörten am morgen, doch nicht mehr überrascht. Zu viel ist geschehen, seit  der Wehrsportgruppe […]

Weiterlesen "Rache ist kein Weg"

Ich kaue, trinke, höre Bach

Wie beinahe nach jedem Feierabend, biege ich in die Straße ein. Ein Rettungswagen startet vor dem Flüchtlingsheim,  zwei Polizeiwagen stehen vor der Tür. Ein Leichenwagen überholt mich, parkt. Die schwarzen Herren öffnen die große Tür, laden ihr Werkzeug aus, gehen hinein. Ich steige ab und schiebe. Wer mag dieser Mensch gewesen sein?  Wieviel Hoffnung wird […]

Weiterlesen "Ich kaue, trinke, höre Bach"

Ich brauche Bewegung …

Der Knabe ist gerade aus der Tür, ich fülle den Wasserkocher, zähle Löffel vom Assam, den ich gestern gekauft. Ich stelle aus die Telefone, grabe im Rucksack nach dem geschenkten Marzipanbrot, das ich nicht teilen möchte. Ich wärme Milch, nehme den Lieblingsbecher, greife zum Buch … Ich gähne, gönne mir einen Mittagsschlaf und bekomme Besuch. […]

Weiterlesen "Ich brauche Bewegung …"

Ich frage mich …

Mit dem Bruder rede ich lange am Telefon. Wir erzählen und aus unseren Leben, von dem, was freut und zwickt, diskutieren auch über Politik. Er erzählt von dem Mann, der ihn gerade interessiert und das noch offen, was wird. U will aus der Tür und drängelt. Ich reiche den Hörer.  Beide verabreden sich zur Sonntagssauna. […]

Weiterlesen "Ich frage mich …"

Vollmondnacht

Ich erwache mit Begierde nach kalter Kola, spüre sie durch meine Kehle rinnen. K, auch U’s Kiste im Keller ist leer. Ich drehe mich um, und schlafe wieder. Ich erwache mit Begierde nach kalter Kola, spüre sie durch meine Kehle rinnen. Nichts scheint wichtiger. K, willst du dich jetzt bekleiden, vielleicht hat noch die Tanke […]

Weiterlesen "Vollmondnacht"

Im Keller greife ich zum Apfelmus

Genervt radele ich im Nieselfiesel nach dem Elternabend durch die Stadt. Ich leide nicht an Wortarmut, diskutiere gerne … Ich saß da und habe im Geiste meine Bücher abgestaubt, Fenster geputzt … Auch das nebenbei an einer Socke  strickte wurde thematisiert … Mein Magen knurrt … U’s Stimme höre ich Treppenhaus, ich öffne die Tür, […]

Weiterlesen "Im Keller greife ich zum Apfelmus"

… und schlafe ein …

Nach Feierabend radele ich zu der kleinen Galerie. L und B packen schon Bilder aus, ich trockne mich. Was soll ich tun? Nimm dir ’nen Tee, hol erst mal Luft. Ich gieße ein, trinke, schaue mich um. Hast du den Laser mit? Ich nicke. Ich greife zum Taschenmesser und schneide Klebeband … Stelle es irgendwo […]

Weiterlesen "… und schlafe ein …"

K, wo ist dein Ladekabel?

Ich koche gähnend, höre Nachrichten. Morgens vor sechs am Bahnhof zu stehen, ist nicht wirklich meins. K, Ich habe J’s Mobile gefunden, was soll ich jetzt tun? Du weißt, wo Umschläge sind, müsste auch Gepolstertes liegen. Ich schneide Ingwer. K, die sind gebraucht. Und? Du klebst ’nen Zettel drauf. Neh, die denken dann, wir sind […]

Weiterlesen "K, wo ist dein Ladekabel?"

Wir drehen Kreisel

Die Hitze weckt, ich stehe auf, auch wenn es Sonntag und noch dunkel ist. J sitzt im Wohnzimmer mit Tee, weint, dreht Kreisel auf dem großen Apfelteller. Ich hole mir ’nen Becher, setze mich und werfe drei, sie tanzen auf dem Kopf, berühren sich mit seinen. K, woher hast du die? Die habe ich gemacht. […]

Weiterlesen "Wir drehen Kreisel"

Herzgewichte

Schweren Herzens ruft mich die alte Freundin heute an, spricht von ihren Magenschmerzen,  ihrer Angst, vor dem, was kommt auf sie. K, hast du Zeit? Gleich, ich gebe den Knaben Dönergeld. Jetzt, was ist, du klingst nicht gut. Ich habe H heute zurückgeholt aus dem Heim. Äh, hattest Du, sie nicht mit Bauchschmerzen, vor etwa […]

Weiterlesen "Herzgewichte"