Ich freue mich auf diesen Tag

K, U klopft an meiner Tür. Ich war pinkeln, bei dir ist Licht, darf ich? Komm, ich lupfe die Decke. K, du riechst so gut und bist so weich. Du auch. Wir kuscheln. Wir müssen mit J noch was Gutes machen, er fährt ja Dienstag schon. Hast du eine Idee? Vielleicht, kraulst du meinen Rücken? Ja, das ist gut.

Du, morgen soll es nicht regnen. Wir könnten in den Garten fahren. Da waren wir mit ihm noch nicht. Er paddelt in einem Club, hat er gesagt. Das möchte ich mit ihm auf unserem Fluss. Wenn du uns dann empfängst mit deiner Suppe aus Lauch und Rosenkohl … Wir können dann auch Grillen, zusammen mit den Anderen, die können was mitbringen …

Es duftet nach Kaffee, als ich erwache, der Tisch ist gedeckt, U trinkt Kakao, tippt auf dem Phone, Kartoffeln und Eier kochen, es duftet nach Tzatziki.

K, es kommen acht und der Plan ist geändert … U, gleich, ich möchte in Ruhe einen Kaffee trinken, dann …

Wir pellen Kartoffeln, schneiden in die große Schüssel. Du, N macht Zitronencreme, die Anderen wollen nichts machen. Die blechen sechs pro Person. Wir besorgen ein Nackensteak für jeden und kleine Würstchen beim Schlachter.

Das Festnetz, der Bruder, der noch verschlafen klingt. K, U hat mir geschrieben. Ich bin dabei so gegen fünf und bringe die gewünschte Kolakiste mit, soll ich eine Kuchen backen oder Nudelsalat machen? Du, ich reiche dich an den Festchef weiter. Der Bruder lacht, ich stelle laut.

P, du p… doch nicht? Ich gieße Kaffewasser auf. Dann ist ja gut, Nudeldsalat ist besser, du musst auch nicht zahlen. Häh? Du bringst ja was mit und das du kommst, ist cool.

Wir essen, J schnarcht im Hintergrund. Brauchen wir noch was, ich will  zum Markt. Mmh, weiss noch nicht. L hat noch nicht geschrieben, B fasst jetzt ihr Phone nicht an, weil ja noch Schabbat ist. Du hast sie eingeladen? Klar, Mama auch sie wird nicht kommen. Sie mag nur kleine Menschenrunden. Sie hat J noch nicht getroffen …

U, wir können sie morgen zu einem englischen Frühstück einladen. Sie mag gerne beaked beans, aber du nicht. Und? Stehen im Schrank. Echt? Cool! Ich schreibe ihr nachher.

Es rollen Türen, U gibt mir einen Kuss. Ich höre die Spülung.

Das Festnetz , L.  K, warst du schon auf dem Markt? Noch nicht, warum? Wir wollten heute Abend Fisch, U hat uns eingeladen. B erreiche ich noch nicht, ich glaube das geht klar. Bringst du uns welchen mit? Ich gucke mal, was es es so gibt. D du weißt ja, was wir mögen. Danke. Du, ich bringe einen Apfelkuchen mit, die müssen ja mal weg. Ich freue mich auf Dich; ich auch. Wir legen auf.

Jungs, das war L, Fisch oder Fleisch? Fisch. Den bringst du mit? Ich nicke.

Cereals? Haben wir, Milchprodukte sind fast alle.

Ich gehe schon sagt U und greift zur Jacke. K, gibst du mir Geld? Die Dose ist fast leer? Ich werfe Schein.

J macht sich Haferbrei, den er liebt, isst , ich trinke Kaffee, wir reden.

Der Schlüssel dreht. J, ich habe Weisskohl mitgebracht und Paprika, hilfst du mir? Ein Handy surrt, Gleich, mein Phone, das wird Mama sein …

K, wo willst du jetzt hin? Zum Markt. Und wir? Ihr kriegt das hin, du wünscht dir ein Fest, ich mache mit, mehr nicht. Was würdest du am Liebsten machen? Pause. Aber du machst mit? Das habe ich heute Nacht versprochen. Ich ziehe die Jacke an.

K, wenn ich ein Fest will, muss ich meinen A… bewegen.

Ich freue mich auf diesen Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s