Wir gehen raus

U schnarcht, als ich erwache. Ich setze Kaffee  auf, gehe ins Bad.

K, die Bücher von Marthin Luther King sind spannend, ich lese noch, auch wenn du schnarchst, steht auf der Schiefertafel.

Ich trinke, sinne, wonach mir ist: Schlendern.

Ich radle bis zum großen Tor, das einst auf einem Geldschein prangte, schließe das Rad an einen Pfahl und mache mich auf die Socken.

Baustellenbesichtigung, inmitten der Altstadt wachsen neue Häuser, für Mietende und Eigenheimhoffende zu hohen Preisen. Ich schlendere, komme ins Gespräch mit einem Bauherren, der mit seiner Panzerlimousine die Straße sperrt.

Was glotzen Sie? Das wird mein Haus. Habe ich mir gedacht, Hätten Sie wohl gerne! Ich habe nie von einem Eigenheim geträumt. Weil Sie sich das nicht leisten können! Wo soll ich hier parken? Ich zucke mit den Schultern. Dieses Baugebiet, war immer autofrei geplant.

Ich schlendere weiter, beiße in meine Stulle, gönne mir nen Kaffee auf dem Markt, schaue  gedankenfließend.

Frau K! Sie! Meine einstige Museumschefin. Wiedersehensfreude. Darf Ich? Ich nicke. Sie setzt sich. Was darf es sein, fragt der vermummte Kellner. Capuchino , und Sie? Ich lade sie ein … Ein Wasser bitte, gerne aus der Leitung. Aber wir haben, … Leitungswasser  bitte. Aber, das  aus … Ich möchte Leitungswasser aus dem hiesigigen Wasserwerk. Der Ober geht kopfschüttelnd, wir klönen.

Die Sonne lacht, wir gehen zum Museum, stellen uns nebeneinander an, werden zurück gepfiffen von der Kassenfrau, die wir beide kennen, ob wir in einem Haushalt leben- Noch nicht sagt sie und grinst; ich kenne ihren Mann. Zwei Eintrittskarten bitte. Sie zahlt, das Gesicht hinter dem Thresen wird grünlich.

Wir schauen Altäre, ich lerne ganz viel über Kunstgeschichte.

Wir landen im Heute, immer wieder. Einst starben viele an der Pest, andere beauftragten  Künstler,  für Altäre, auch in der Hoffnung, selbst gesund zu bleiben. Ob das heute Anders? Eins der reichsten Paare dieser Welt, betreibt eine Stiftung, um steuersparend Gutes zu tun, nach eigenem Gusto. Der Ablasshandel unserer Tage? Mit der Reformation wurden Altäre bedeutungslos für das Seelenheil der Stifter, Werkstätten wurden aufgelöst, manche zogen weiter, Andere fanden neue Arbeitsfelder, auch in Familienbildern.

Wir gehen am Fluss. Ihr Mann ruft an. Wir treffen uns mit Erdbeerkuchen und Kaffee aus der Thermoskanne. Sitzen im Gras und reden, auch über uns.

Zu Hause rühre ich Spätzleteig und brate Zwiebeln, streue Mehl.

Ich habe Dosengeld genommen zum Frühstück in der Burgerbude, steht auf der Tafel.

Ich gönne mir Nachmittagsschlummer, Tee und Buch.

Der Schlüssel dreht. K, ich habe Hunger. Käsespätzle? Cool, ich muss erst mal. Mmh.

Wir trinken Tee, reden vom Tag, füllen den Ofen, schnitzen Salat. Das Telefon, ich gehe nicht dran. B klagt, sieht keine Perspektive, ihr Krankengeld läuft in acht Monaten ab. Ist so, denke ich und es ist deine Wahl Deine Angst vor Ansteckung so hoch zu hängen, die du dir im öffentlichen Dienst auch leisten kannst. Anderswo wärst Du, auch wenn ich dich als eine sehe, die zu einer Risikogrüppe gehört, längst entlassen. Ich rufe nicht zurück.

Wir essen.

K, du hast soviel gemacht, warum? Für morgen, im Laden. Und ich? Komm rum, in deiner Mittagspause. Cool, da muss ich nicht anstehen zum Händewaschen, wenn du meiner Klassenlehrerin  ne Nachricht schreibst, das ich das tue und du das überwachst. Wieso? Sonst muss ich wieder anstehen, zwei Stunden für Hände waschen für zwei Stunden Unterricht mit Pause, das ist beknackt. Mhm, ich tippe, U räumt ab.

K, als ich klein war, habe ich mal fast eine ganze Seife verschäumt. Wie? Bei T, hast du das vergessen? Ja? Wie? Ich fand das cool, ihr habt mich gelassen, dann gab es Lasagne und meine Hände juckten, du hast sie dann geölt. Schweigen im Hirn, ich spreche es aus.

Spielen wir noch Federball? Wir brauchen ein Zusammen.

Wir gehen raus.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s