Ich klappe gleich die Augen zu an diesem Pausentag

U hat Fotos geschickt vom Dauercampingplatz, wo er übers Wochenende mit Freunden weilt, bei Eltern von Einem. Fühlt sich als Hecht in dem Dreierzelt, das T und ich vor langer Zeit erworben, weil er sich auskennt, anders als die Neulinge, die erstmals im Zelt übernachten, schickt Fotos.

N dankt mit Foto vom Wäscheständer und einem Foto von H, die eine Unterhose als Mütze trägt. Ich habe auf ihre Kosten und nach Anweisung Wäsche im Netz bestellt. Mehr konnte ich nicht tun.

Mit Öffis brauche ich mehr als acht Stunden für den Weg, mit einem Auto wären es dreieinhalb.

N schreibt auch, das Heim braucht jetzt einen Coronatest, Donnerstag sei davon nicht die Rede gewesen, geht erst morgen in einer Praxis.

Hier in einer Stadt, die größer, könnte mit dem Begehr auch am Sonntag mit dem Bus in die Uniklinik fahren …

Ich liege in der Hängematte unter dem Apfelbaum, mir klappen fast die Augen zu. L ist gerade angekommen mit Bohnensuppe, die für alle reicht und hat gefragt, ob ich mit ihr paddele. Nachher …, sie weckt mich …

B feiert noch das neue Jahr.

Wir treffen uns am Abend, um zu viert zu löffeln.

Ich klappe gleich die Augen zu an diesem Pausentag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s