Heiligabend

Ich parke ein, wartet ihr hier, ich brauche einen Busch, bis oben schaffe ich’s nicht mehr. Es klappt die Tür, wir lachen. Was für ein Schampinsel. E, wie soll das anders sein. Geschwister hat er nicht, kennt seine Mutter nicht nackt und Pubertät. K, wir wissen nicht, was kommt, das kriegen wir nicht mehr. Wir […]

Weiterlesen "Heiligabend"

Geschenke

K, ich habe ein Problem, sagt U beim abendlichen Essen, weil sehr bald Weihnachten ist. Und? Für alle, die mir wichtig sind habe ich Geschenke, aber für dich noch nicht und für B, auch wenn für sie Chanukka ist, sie hat doch Geburtstag. Gutscheine mögt ihr nicht, sagt ihr habt alles, was man kaufen kann […]

Weiterlesen "Geschenke"

Wir gehen zur Bahn

Umarmen vor, dem Hauptbahnhof. K, wir waren auf dem Dom, das war so cool. Ich habe dir Fotos geschickt, du hast mir nicht geantwortet. Du mein Handy, ich greife in die Taschen vergebens, zuletzt habe ich es auf E’s  Küchentisch gesehen. Und jetzt? Gibst du mir deins? U reicht. Liegt hier. Wir kommen rum. K, […]

Weiterlesen "Wir gehen zur Bahn"

Ich kraule, bis sich der Atem legt

Am Bahnhof haben wie E abschiedlich gedrückt, gehen nach Hause. K, hast du beim Abendbrot wirklich ja gesagt, als den Raketenvorschlag machte? Vielleicht habe ich was an den Ohren? Ja. Warum? Du findest Feuerwerk doch Geldverschwendung und Weltverschmutzung. Wir gehen. Ich fand ihre Idee, für jeden deiner Gäste kann es eine Rakete geben, ist ein […]

Weiterlesen "Ich kraule, bis sich der Atem legt"

Adventskalender

Kein Licht, als ich nach Hause komme, kein Zettel auf dem Tisch. U wird schon kommen, denke ich und packe aus, stelle die Kaffeemaschine an, hänge Wäsche. Wer heute anruft, kann mal, denke ich mit Kaffee und Zigarette auf dem Balkon. Ich kippe den Beutel aus, in dem ich das Jahr gesammelt habe für den […]

Weiterlesen "Adventskalender"

Spaghettifrühstück

Der zweite Wecker wirkt, ich quäle mich aus den Kissen und decke den Geburtstagstisch mit Rosen, vierzehn Kerzenelchen und Geschenken, setzte Kaffee auf und gehe ins Bad. Ich hacke Sardellenfilets, Cjilli,Kapern, Knoblauch, Oliven, kippe Öl in die Pfanne und setzte Wasser auf. Kaffee trinke ich nebenbei. Ich rühre Tomatenmark ins heiße Öl. Das Radio spricht […]

Weiterlesen "Spaghettifrühstück"

Jahreswechsel

Ja, er ist wieder da, A, der Mann der am Eingang des Supermarktes fast täglich steht, die Obdachlosenzeitung verkaufend. Immer reden wir babylonisch ein paar Worte, haben keine gemeinsame Sprache, aber Hände.Ich sehe seine Mütze, kehre um. Von der Garderobe nehme ich den Beutel.L hat ihn aus einem alten Hemd genäht, auch mir einen geschenkt. […]

Weiterlesen "Jahreswechsel"

Wunder gibt es immer wieder ….

Die Zeiten, in denen ich erwartungsfroh Schuhe putzte sind lange vorbei, pflichthudelnd putze ich gestern Abend für’s Büro, für mein Erscheinungsbild. Überraschungen gibt es nach Feierabend: Danks, sagt die kleine Nachbarin, nimmt den Schokololli aus den Mund, gibt ihn mir. Tuck, sie zeigt auf die Socken, die ich am Vorabend an die Tür gehängt. Von […]

Weiterlesen "Wunder gibt es immer wieder …."

Geburtstagsüberraschungen

Frisch geduscht, will ich den Gürtel schnallen, ploing sagt die Schnalle und hüpft ins Schlafzimmer. Kaffee gieße ich in einen Becher und Milch,zwei Schritte, krx. Ich halte den Henkel in der Hand und habe nasse Füße. Ich lege mich und den Boden trocken, fülle einen Becher, der keinen Henkel hat, schmiere Käsebrote, trinke dabei, schneide […]

Weiterlesen "Geburtstagsüberraschungen"

Geschenke

Die Bürotür fällt. Mir ist flau im Magen.  Ich schließe die Jacke, Mütze, Helm; entspannt ist anders. L wartet kleinäugig am Teller. Wir stellen die Räder an, umarmen. Ich bin so froh, das du gekommen bist. Ach du, du fühltst dich ganz verspannt an. Mmm. Ich habe heute Nacht keine drei Stunden geschlafen, da halfen […]

Weiterlesen "Geschenke"

Vollmond und Ananas

Der Wecker, ich quäle mich aus dem Bett, wie nach jeder Vollmondnacht, habe ich mich viel gewälzt, wenig geschlafen. Ich setze Kaffee auf und gehe ins Bad. Nach dem ersten Schluck, höre ich die beiden schnarchen. Ich freue mich, das L noch schläft und schreibe B von meiner Freude. Dass haben wir verabredet, als wir […]

Weiterlesen "Vollmond und Ananas"

Reich beschenkt

Improbüro mit Zupfkuchen und ohne Drucker. Endlich mal wieder Echtpost, als ich nach Hause komme, auch mit Füller,  Päckchenkarten, bestellt habe ich nichts. E knetet Pizzateig, Tomatensoße blubbert. Du? Hier? E küsst und umarmt  mich mit ihren Hefehänden. Das Telefon, Rosen auf dem ausgezogenen, gedeckten Tisch, L schläft grade, sagt E und magst du Kaffee? […]

Weiterlesen "Reich beschenkt"

Gilt Dein Angebot noch

Wieder gastfrei radele ich nach Feierabend in die Stadt, will das elterliche Geburtstagsgeschenk besorgen, mich N, der Mutter von P auf einen Kaffee treffen. Ich schenke gerne, das ist nicht immer leicht, schon gar nicht bei meinen Eltern. Hinstellchen und Einstäubchen sind nicht unsers, schon eher sie in Kultur – sie mögen das – schicken, […]

Weiterlesen "Gilt Dein Angebot noch"