N überrascht mich mit Salat …

K, fahren wir ins Kunstmuseum, fragt N am Frühstückstisch, gerne und H? Muss damit leben, ich brauche auch mal was Anderes, muss mich im Alltag kümmerm … Noch Kaffee? Lieber heißes Wasser … Darf ich? Gerne …Danke. Reichst du mir den Käse? Wie heißt das Zauberwort? Ich reiche. K, auch sozialkompatibel zu sprechen, muss ich […]

Weiterlesen "N überrascht mich mit Salat …"

Bach und Eis

Nach dem Abendbrot radeln drei ältere Weiber ins Städtchen zu dreißig Minuten Orgelmusik nach gefühlten Ewigkeiten. K, gut, dass du mich fährst da N bremst mich immer aus. Ich darf nichts mehr nicht mal an ihr Klavier, das steht in ihrem Zimmer, das schließt sie ab, da sind auch die vielen Ordner drin, die können […]

Weiterlesen "Bach und Eis"

Wir gehen …

Wir waren unterwegs mit dem geliehenen E-Dreirad, das uns – wir sind previligiert, können uns die Miete von 10 EUR am Tag leisten, wie auch die Kaution von 500  (Ein Witz, N hat längst im Netz geguckt, der Kaufpreis  entspricht einem Kleinwagen)- mehr Freiheit möglich macht. Wir waren an einem anderen Strand, der Weg dahin […]

Weiterlesen "Wir gehen …"

Schweigend gehe ich ins Bad …

Wir kommen aus dem Garten, ich schalte das Radio an,  leere die Spülmaschine. U chillt und grollt.  Der Himmel auch die Starkregenwarnung habe ich gehört. Mir ist nach Buch und Feierabendbier. U, hilfst du mir? Wir müssen den Gully sauber machen, sonst säuft der Keller ab. Verpiss dich! Ich lasse ihn und hole Brechstange  und […]

Weiterlesen "Schweigend gehe ich ins Bad …"

Ich freue mich auf diesen Tag …

Ich stehe auf mit Wecker und im Wissen, Kurzarbeit null. Die Wohnungstür wartet auf Grundierung, geschliffen ist sie schon. Die Eigentümerversammlung, hat eine Renovierung beschlossen im Treppenhaus, das wusste ich. Jetzt von hüh auf hott? Gestern Abend las ich davon an der Haustür … Müssten Mietende nicht informiert werden … Egal, ich habe Zeit, dank […]

Weiterlesen "Ich freue mich auf diesen Tag …"

Wir brauchen dich im großen Bett

Bis in die Dämmerung habe ich mit L Kleinholz gemacht aus den Sturmgeschenken, danach gab es in der Hütte Bienenstich von ihr gebacken. Seid B wieder eine Gemeinde gefunden genieße ich die freitägliche Gartenzeit nur mit ihr, die in den letzten Wochen ausgefallen. „Blaff“ klingt im Treppenhaus, Bässe auch, Wutgeheul  der jünsten Nachbarin … Nahrhaft […]

Weiterlesen "Wir brauchen dich im großen Bett"

… und schlafe ein …

Nach Feierabend radele ich zu der kleinen Galerie. L und B packen schon Bilder aus, ich trockne mich. Was soll ich tun? Nimm dir ’nen Tee, hol erst mal Luft. Ich gieße ein, trinke, schaue mich um. Hast du den Laser mit? Ich nicke. Ich greife zum Taschenmesser und schneide Klebeband … Stelle es irgendwo […]

Weiterlesen "… und schlafe ein …"

Zu hause brauche ich noch Brot

Ich fluche, als es klingelt, möchte einfach was zu Ende machen und nehme ab. Schluchzen. U, was ist los? Fahrradunfall, wir warten auf die Polizei. Wo bist du? Am grünen Teller. Ich komme. Rechner aus, Jacke an, Rucksack. I, ich muss, U hatte einen Fahrradunfall. Klar, schlimm? Glaube nicht, er rief mich an, kein Krankenhaus. […]

Weiterlesen "Zu hause brauche ich noch Brot"

Reden unter dem Apfelbaum

Was wird einfacher für dich, fragt L. Wir putzen Bohnen  unter dem Apfelbaum, ich schenke Kaffee nach. Ich muss dann nicht mehr alles mit N diskutieren, zum Beispiel ob U neue Unterhosen braucht und wer sie zahlt. Bekomme einen Etat dafür. Muss sie nicht mehr fragen, ob U woanders übernachten darf, bislang war das immer […]

Weiterlesen "Reden unter dem Apfelbaum"

Abkühlung

K, denkst du noch an mein Versprechen? Dass es jetzt was zu essen gibt? Ich nicke. Probierst du meine Spezialsauce? Gleich, erst wasche ich mir die Hände. Eistee? Ich nicke. Ich koste und probiere. Curry, Knobi, Chilli, Mayo, Salz, von allem zu viel für meine Zunge.  Ich fülle ein Glas mit mit Milch, sehe den […]

Weiterlesen "Abkühlung"

Vibrieren in der Hosentasche

Ich suche den Fehler, in der Berechnung, vibrieren in der Hosentasche, ich lasse es, suche den Fehler. Vibrieren. Wer ist so hartnäckig? Ich schaue auf den  Schirm. N, jetzt? Wo brennt es? Das nicht, habe mir wohl das Bein gebrochen, wir warten auf den Rettungswagen, kannst du kommen? Ich versuche es, rufe dich gleich zurück, […]

Weiterlesen "Vibrieren in der Hosentasche"

Nudelsuppe II

N, was muss ich als nächstes tun? Kichern höre ich. Ich lege den Hammer aus der Hand und drehe mich um. Die Gartenmöbel glänzen. Du hast Schaum am Ohr! Ein niedlicher Puschel, das schicke ich deiner Mutter! E! U rennt los. Die letzte Platte liegt, ich stehe auf gehe beiden entgegen. Umarmen. Du kannst Platten […]

Weiterlesen "Nudelsuppe II"

Girlsnight

„… macht den Revolverknall. Mein Bruder macht  im Tonfilm die Geräusche …“ höre ich im Treppenhaus, auf jeder Stufe lauter. U! Ich kann auch laut! Er dreht leiser. Die sind voll cool, haben die das von Max Raabe?  Ich ziehe die Jacke aus, die Comedian Harmonists sind das Original, er singt sie nach. Nee! Schaue […]

Weiterlesen "Girlsnight"

Sturmerprobt und neu

Der Sturm pfeift, jault, Regen klatscht an die Scheiben. Ich stelle den Ofen runter, den Reis ins Bett und gehe ins Wohnzimmer. E liegt in die Decke gekuschelt auf dem Sofa, liest, die Blumen stehen auf dem Tisch. Darjeeling? Gerne. Ich setzte den Kessel auf, zähle die Löffel, das Telefon. K, kommst du heute Abend […]

Weiterlesen "Sturmerprobt und neu"

Wer gewinnt, wäscht ab

U, der Handschuh lag im Treppenhaus, gehört der N? Ich habe den schon gesucht, auch unterm Bett. Wir hatten einen Spaßkampf. Ähm, es flogen Federn, wir haben auch gesaugt. Deine Decke? Das kleine Kissen. K! Der war ja lang und stinkig ich wusste nicht, dass du so furzen kannst. Mama macht das nie. Das glaube […]

Weiterlesen "Wer gewinnt, wäscht ab"

Ich bin dabei, bis gleich

Mit Tee, trenne ich das verflixte Gummi aus der Hose von meinem Lieblingsschlafanzug, abendlich sagt von Politik, der Lieblingssender. Es klingelt. K, du musst mal runter kommen, jämmerlich klingt U im Gegensprech. U? Ich habe solche Eisfinger, ich kriege die Tür nicht auf. Trägst du mein Rad in den Keller. Ich nicke, geh schon mal […]

Weiterlesen "Ich bin dabei, bis gleich"

Ich weiß, jetzt gehe ich ins Bad.

Alle Fenster sind dunkel, als ich nach Hause komme. Ich hüll  mich aus  den Regenhüllen, setze Teewasser auf. Laut drehe ich die Brandenburgischen und lasse Nudelwasser kochen. Schnelle Tomatensauce, Erbsen aus dem Eis, mit dem Chillirest wird wohl  ein Auflauf werden… Chinakohl schneide ich Orangen, trinke den ersten Schluck und reibe Käse. Auf dem Sofa […]

Weiterlesen "Ich weiß, jetzt gehe ich ins Bad."

Und du mich auch …

Es klingelt Sturm, ich rappele mich aus den Kissen, war gerade noch in Tel Aviv. Es klingelt wieder, der Schlüssel dreht. Schlaftrunken wanke ich in den Flur, wo U sich von der Jacke trennt. K, bist du krank? Ich habe gepennt. Ich wollte dich nicht wecken, wo ist der Besuch? Wohl auf der Autobahn. Kaffee? […]

Weiterlesen "Und du mich auch …"

Rouladen und Familienkram

Gezwiebelt sitzen wir nach kalter Katzenwäsche am Frühstückstisch unter dem Apfelbaum. Das Rührei ist lecker, der Kaffee dünn. Die Brötchen habe ich alleine geholt, sagt C, sind die lecker? Mmm, und Ja, strömt aus allen Mündern. Schade, dass es nur weiße sind, denk ich, mag ihren Stolz nicht schmälern. U hat mir gesagt wie viele, […]

Weiterlesen "Rouladen und Familienkram"

Projektwoche

K, kann ich morgen bei Dir duschen, fragt E am Telefon. Klar. Du hast doch einen Schlüssel. Ich brauche auch ne Bluse. Nimm dir, du findest den Kleiderschrank. E, was hast du vor? Ich gehe morgen noch mal in die Schule. Bist du nicht aus dem Alter raus? Ich war da heute schon. Warum? U […]

Weiterlesen "Projektwoche"

Laubhütte

Feierabendlich radle ich mit dem Suppentopf in Wind und Sprühregen gen Garten. Kaufe Milch, Trauben und Brot. K, ruft U, noch habe ich das Rad nicht angelehnt, läuft mir entgegen, springt mich an. Achtung, die Suppe. Siehst du den Overall? Hältst du mich für blind? B hat ihn mir geschenkt. Der ist von ihrem Neffen, […]

Weiterlesen "Laubhütte"

Kleine Schritte

Es glockt das Telefon. Ich ziehe die Hände aus dem Abwaschwasser. K, bist du im Garten? Ja, U. Warum? Hier ist ein prima Spermüllhaufen mir vielen Latten. Die brauchen wir. B hat doch versprochen, das wir eine Laubhütte bauen. Wo bist du? Mmm. Ich komme. Ich hole den Fahrradanhänger aus dem Schuppen, werfe Gurte hinein […]

Weiterlesen "Kleine Schritte"

Auf das Leben

Auf dem Boden pflücke ich Bettdecken und Kissen von der Leine. Ich warte auf der Treppe. M sitzt unten, meine jüngste Nachbarin, sie ist anderthalb. Die Mutter zieht ihr Schuhe an. Die Lütte dreht sich um und winkt. Hallo M, hallo Frau I, hallo K. Let it be, singt das mütterliche Telefon. Wir nicken einander […]

Weiterlesen "Auf das Leben"

Tag und Nacht

Es fiept der Messanger, ich schrecke hoch, Sprachnachricht von U. K, bist du im Garten? Ich rufe ihn zurück. Dann komme ich mit N zu dir, ist das für dich ok? U, das haben wir gestern doch besprochen. Hat Mama mit dir telefoniert? Ja, ich habe auch mit N’s Mama gesprochen. Bist du noch sehr […]

Weiterlesen "Tag und Nacht"

Satt werden wir alle

K, komm, du bist mein Pirat, ich bin der Kapitän, es schaukelt das Hängemattenschiff. Mmmmhhh, ich gähne. C, sitzt auf meinem Bauch. Wenn du mich rüber fährst, werde ich eine Eisprinzessin. Ich habe Geld, guck! Meine Krone liegt schon im Boot. Kapitän, ich muss erst mal zum Klo, läßt du mich raus? Joa. Ich sammele […]

Weiterlesen "Satt werden wir alle"

Feierabend

Bus und Hänger sind zweitmals entladen. Alles ist geschleppt, die Küche beinahe eingeräumt.B hat aus der grossen Stadt Challa und Barches mitgebracht, dort gibt es sie zu kaufen. Matt kühlen wir im Fluss. Essen die letzten mütterlichen Brötchen auf dem Steg. Decken den Tisch unter dem Apfelbaum. Die Kerzen schmelzen im Abendlicht. Mägen knurren. Noch […]

Weiterlesen "Feierabend"

Frühling

Mittags radle ich im Hemd zu Uniklinik. Ein Gespräch ist dran. Ergebnis der Biopsie, mindestens eine weiter OP steht an. Die Ärztin, die mich operiert, beichtet: Die Akte ist verschwunden. Blinddarmentzündung sagt das System. Frau K, ich erkenne Sie wieder, ich habe sie operiert, wir haben ein neues System, in das wie andere Zahlen, als […]

Weiterlesen "Frühling"

Zwischen Festen und Baustellen

Ich komme aus dem Keller mit Schrauben und Spachtelmasse. B, E  und U waschen ab, ich schnappe mir mir ein Handtuch, trockne, gähne. K, schau dich mal um, siehst du den goldenen Hasen. Ich schaue und sehe nichts. Er winkt dir von der Abzugshaube. Du darfst ihn nicht nehmen, ich habe ihn für L versteckt, […]

Weiterlesen "Zwischen Festen und Baustellen"

Achterbahn mit Mascha Kaleko

K, freust du dich auf den Kaleko-Abend, fragt L beim Abendbrot. Ich stochere im Salat; mmm, ich habe auch Angst, die Konzeption war unsere letzte Zusammenarbeit. Bei der Premiere wussten wir noch nicht, wie endlich unsere Zeit, das kam einen Monat später. Domin hiess der nächste Plan. T hatte Bachmann vorgeschlagen, ich wartete noch auf […]

Weiterlesen "Achterbahn mit Mascha Kaleko"

Überraschungsgast

Ich komme aus der Bücherei, höre L schnarchen, ziehe die nassen Sachen aus. Leinölduft. Bohnen tauen in einer Schüssel, machst du Auflauf, fragt der Zettel auf dem Küchentisch. Ich gieße mir Wasser ein, schaue in den Kühlschrank, gehe einkaufen. Mit  hartverbundnem  Arm angewinkelt, sind geriebener Käse und Schinkenwürfel plötzlich attraktiv. Ich finde eine fast weiche […]

Weiterlesen "Überraschungsgast"

Pause

Fahren wir,fragt L am Frühstückstisch. B nickt. Froh bin ich. Sie wollen ans Meer. Beide mag ich sehr, mit Ihnen ist mein Leben manchmal leichter, wenn ich mit Gipsarm und bunten Fingern nur in die Jacke will. Allein sein hat auch was. Laut drehe ich die Musik, die ich gerade will, ohne zu fragen, magst […]

Weiterlesen "Pause"

An einem Tisch

Mit B ziehe ich den Tisch aus, wir decken, klappen Stühle. L schlummert noch. Der Bruder ruft an, will L nicht mit der Klingel wecken. Er stellt den Kuchen ab, zieht die nasse Jacke aus, umarmen; K, ich brauchen Kellerschlüssel, dann tausche ich die Getränkekisten. Du bist ein Schatz. Tee zieht, Kaffee blubbert. Die Klingel, […]

Weiterlesen "An einem Tisch"

Feiern, wie die Feste fallen

Nach dem Mittagsschlaf gehe ich in die Küche, giesse mir Wasser ein. Challa und Apfelkuchen kühlen, die Kaffeemaschine gluckert. Die beiden kuscheln auf dem Sofa bei Cellosonaten. Das Telefon, B geht ran, wir decken des Tisch. Der Kuchen ist mal wieder köstlich. R holt mich gleich ab, sagt B. Wir fahren zum G*ttesdienst in die […]

Weiterlesen "Feiern, wie die Feste fallen"

Reformationstag

K, du bist ja schon ausgehfein, sagt L, als sie noch ganz zerknittert in die Küche kommt und mich umarmt. Mmm. Ich ziehe den Stöpsel, trockne die Hände, erwidere die Umarmung. L, du duftest nach Lust. Mmm, wo willst du hin? Zum Gottesdienst, mit den Jungs aus der Sprachlerngruppe, die mich darum gebeten. Da war […]

Weiterlesen "Reformationstag"

Handys werden überbewertet

K, wir müssen reden, schreibt B. Ich lese in der Mittagspause. Was mag sie mir sagen wollen? Ich drücke den Bildschirm, sie geht nicht ran. Ich widme mich dem Schreibtisch. Auf dem Weg nach Hause sehe ich meine Mutter an einer Ampel stehen und halte an. Gehen wir einen Kaffee trinken? Gerne,  ich will zur […]

Weiterlesen "Handys werden überbewertet"

Bunter Abend

Ich stopfe den Kühlschrank voll, setze Kaffee auf, putze das Bad. Der Schlüssel dreht im Schloss. K, lass mich auf’s Klo, dann kannst du weiter feudeln. Ich zieh den Tisch aus und hole das grosse Tuch und klappe Stühle. K, planst du ein Fest? Die Jungs kommen nachher zum Esse. Heute? Ich dachte morgen. Mit […]

Weiterlesen "Bunter Abend"

Geburtstagsmorgen

Vier Hände streicheln mich wach, noch vor dem Wecker. K, es ist gut, mit mit dir zu sein; die vertrauten Stimmen. L ziehe ich zu mir. Ich küsse ihren zarten Kopf; der B küsse ich die Hand und stehe auf. Teelichter brennen, im Flur, im Bad, auch auf dem Tisch. Misosuppe gibt es, Käsekuchen mit […]

Weiterlesen "Geburtstagsmorgen"

Werkstatt- und Regengespräch

K? Ich schalte, die Drehbank aus. Traubenkirsche? Mmm. Darf ich? L nimmt das Schleifpapier, ich gebe ihr die Maske. Mist, ich seh das nicht, ich fühle den Ast nur, schleifst du weiter? Wo? Da. Das habe ich nicht gesehen, ich nehme noch mal den Stahl. L schleift und ölt. Wir sitzen auf der Hobelbank und […]

Weiterlesen "Werkstatt- und Regengespräch"

Voller Vormittag

L kommt von den Strahlen, hat Brötchen mitgebracht. Wo ist B? Sie schläft. Wie gut, sie hat mich festgehalten, die halbe Nacht. Hat sie erzählt. Magst du Tee? L nickt und nimmt die Kanne. Ich ziehe die Challa aus dem Ofen und setze mich zu L. Darf ich? Ich nicke. L legt den Kopf auf […]

Weiterlesen "Voller Vormittag"

Bevor der Morgen graut

Die Blase weckt mich, es duftet nach Essen. Ich leere sie, wasche Hände, gleite in den Bademantel. In der Küche füllen B und L Canelloni mit Spinat und Schafskäse. Magst du mit uns essen? Gern. Kaffee ist noch da, magst du? Erst will ich duschen. Zusammen trinken wir Kaffee. K, im nächsten Jahr würde ich […]

Weiterlesen "Bevor der Morgen graut"

Mittagsschlaf

Zwei Nächte, reich an Gesprächen und an Grauburgunder, arm an Schlaf; der Rechner ist gewartet. Ich stehe vor den Gästen auf, trinke Kaffee, radle zum Bäcker. G noch im Schlafgewand, er hat den Tisch gedeckt. Mehr Kaffee läuft, T zieht, G rührt Ei. W liegt in der Wanne. B schnitzt Obstsalat. Zu fünft sitzen wir […]

Weiterlesen "Mittagsschlaf"

Es ist geschafft

Der Rasen ist gemäht, wir sind noch mal geschwommen, Maiglöckchen wird es bald geben und Schlüsselblumen, der Nachbar hatte zu viel. Dahlien wünscht er sich und soll bekommen, noch blühen sie. Ich grabe am Quittenstubben, feile das Beil. L malt. Unter dem Apfelbaum drehen wir Spaghetti. Der Bruder bringt Kettensäge, Flaschenzug, isst mit. L legt […]

Weiterlesen "Es ist geschafft"

Pfannkuchen

K! P springt mich an, als ich in den Garten komme, wir müssen leise sein, L schläft in der Hütte. Willst du einen Kaffee? Dann komm, P nimmt mich an die Hand, wir setzen uns unter den Apfelbaum, P giesst ein. Das mit der Milch, das musst du selber machen, ich weiss nicht, wie ich […]

Weiterlesen "Pfannkuchen"

Nudelsuppe

Ich sitze unterm Apfelbaum und starre auf den Bildschirm, denke an fernen Herbst mit H. Wir liefen durch Berlin, ich war in H verknallt, sie nicht in mich. Die Trauerede will nicht fliessen. K, du musst kommen, C kommt angewetzt, L kotzt. Ich stehe auf und geh zu L, leg meinem Arm um sie, reiche […]

Weiterlesen "Nudelsuppe"