Bin müde und zufrieden

Ich schlafe nicht viel gerade, zu viel ist, mit Menschen, die mir nah … In diesen Tagen habe ich auch in Arbeitspausen ganz viel mit N getippt, gestern noch nach Mitternacht, normalerweise nicht ihre Zeit. Die alten Womoweiber sind gestern nach Hause gekommen, in die Wohnung, H hatte sich, in meiner Gegenwart gewünscht, N möge […]

Weiterlesen "Bin müde und zufrieden"

Im Hier und jetzt

U, wie kriegst du das hin, das H so gerne mit Dir in den Laden geht, fragt N, mit mir mag sie nicht gehen, ich sorge mich, wenn sie immer nur sitzt, schafft sie bald den Weg zum Klo nicht mehr … H ist bei den Nachbarn mit dem Welpen, der ihr Herz erreicht, wir […]

Weiterlesen "Im Hier und jetzt"

Dankbar für diesen Tag …

Spät komme nach einem spontanen Familientreffen nach Hause. U schnarcht. Am morgen hatte der Cousin, der in Berlin lebt, mich mit dem Telefon geweckt,  und mich gefragt, ob wir uns heute sehen in Schwerin. Ich war verwirrt und wusste nicht, was er mir sagte: Die alte Freundin, die sich wie eine Tante anfühlt -Kindheitsfreundin seiner […]

Weiterlesen "Dankbar für diesen Tag …"

Schweigend gehe ich ins Bad …

Wir kommen aus dem Garten, ich schalte das Radio an,  leere die Spülmaschine. U chillt und grollt.  Der Himmel auch die Starkregenwarnung habe ich gehört. Mir ist nach Buch und Feierabendbier. U, hilfst du mir? Wir müssen den Gully sauber machen, sonst säuft der Keller ab. Verpiss dich! Ich lasse ihn und hole Brechstange  und […]

Weiterlesen "Schweigend gehe ich ins Bad …"

Du, ich finde zelten besser

K, kannst du auf deinen Urlaub nicht verzichten, jetzt läüft es doch wieder an, fragt I, als wir uns an der Thermoskanne treffen. Nö, wieso?  T will auch, er hat fünf Kinder, es kommen doch die Sommerferien? Mmh, und?  Es geht auch um Sozialverträglichkeit. Aha? Ihm ist es noch gelungen, ein Ferienhaus in Dänemark zu […]

Weiterlesen "Du, ich finde zelten besser"

Wir schauen im Netz

K, radeln wir morgen ans Meer, fragt U am Frühstückstisch, dann ist doch Feiertag. Dann machen das Viele, auch die aus der großen Stadt dürfen dann wieder, lass und doch gleich aufbrechen. K, ich muss doch lernen. Kannst du das nicht morgen tun? Du willst  bei B doch buchen. Ich rufe ihn an, morgen habe […]

Weiterlesen "Wir schauen im Netz"

Wir wärmen Füße …

K, muss ich ich in zwei Wochen wieder zu Schule, fragt U beim Abendessen. Weiß nicht, mal schauen, was weiter entschieden wird. Wir sehen Nachrichten und trinken Tee. Du der Mann aus Rumänien, der jetzt auf einem Hof gestorben ist, warum ist der nicht zum Arzt gegangen? Ich zucke mit den Schultern, Du, ich weiß […]

Weiterlesen "Wir wärmen Füße …"

Auch das ist Osternacht

U weckt mich, schlüpft zu mir ins Bett. Wir kuscheln, reden von Angst, dem Traum und Hoffnung, Alltäglichem auch. K, du hast nicht gut gesucht , mein bestes Geschenk noch nicht gefunden.  Da ist noch was? Ich hatte doch Pistazien und Kinderschokolade … Was, was wir brauchen … Mama freut sich über Pralinen, die treffen […]

Weiterlesen "Auch das ist Osternacht"

Cool! Ich mache uns dann Feuer!

B treffe ich auf dem Markt. Er steht beim Fisch, ich beim Käse, die Schlangen parallel, wir klönen über Meter. Bringst du mir Heringsalat mit? Du mir Morbier? Wir nicken. Das geht doch nicht, Ansteckungsgefahr, raunt es hinter mir, ich lasse die Menschen reden. Das ist doch ihr Mann! Ich drehe mich um. Die Menschen, […]

Weiterlesen "Cool! Ich mache uns dann Feuer!"

Sonntagmorgen

U liegt neben mir, als ich erwache. Ich decke ihn zu und setze Kaffee auf. Das Handy sirrt. K, bist du schon wach? Ich gehe auf’s Klo, streife den Bademantel über, fülle dem Becher und rufe B zurück. So halb, ich nehme den zweiten Schluck. Bist du gesund? Die Ohren jucken, die Augen auch, normal […]

Weiterlesen "Sonntagmorgen"

Ich freue mich auf diesen Tag …

Ich stehe auf mit Wecker und im Wissen, Kurzarbeit null. Die Wohnungstür wartet auf Grundierung, geschliffen ist sie schon. Die Eigentümerversammlung, hat eine Renovierung beschlossen im Treppenhaus, das wusste ich. Jetzt von hüh auf hott? Gestern Abend las ich davon an der Haustür … Müssten Mietende nicht informiert werden … Egal, ich habe Zeit, dank […]

Weiterlesen "Ich freue mich auf diesen Tag …"

Wir brauchen dich im großen Bett

Bis in die Dämmerung habe ich mit L Kleinholz gemacht aus den Sturmgeschenken, danach gab es in der Hütte Bienenstich von ihr gebacken. Seid B wieder eine Gemeinde gefunden genieße ich die freitägliche Gartenzeit nur mit ihr, die in den letzten Wochen ausgefallen. „Blaff“ klingt im Treppenhaus, Bässe auch, Wutgeheul  der jünsten Nachbarin … Nahrhaft […]

Weiterlesen "Wir brauchen dich im großen Bett"

Morgen ist ein neuer Tag

Ich fülle den größten Topf und rühre. Die Jungen tropfen rein. K, willst du verreisen U bleibt in der Küche stehen, N geht ins Bad.  U, das hätte ich dir gesagt. Morgen ist Mitgliederversammlung, danach essen  wir Suppe. Ach so. Du, ich fahre nicht weg, ohne es dir zu vorher zu sagen. Umarmung. Kann ich […]

Weiterlesen "Morgen ist ein neuer Tag"

Im Keller greife ich zum Apfelmus

Genervt radele ich im Nieselfiesel nach dem Elternabend durch die Stadt. Ich leide nicht an Wortarmut, diskutiere gerne … Ich saß da und habe im Geiste meine Bücher abgestaubt, Fenster geputzt … Auch das nebenbei an einer Socke  strickte wurde thematisiert … Mein Magen knurrt … U’s Stimme höre ich Treppenhaus, ich öffne die Tür, […]

Weiterlesen "Im Keller greife ich zum Apfelmus"

… und schlafe ein …

Nach Feierabend radele ich zu der kleinen Galerie. L und B packen schon Bilder aus, ich trockne mich. Was soll ich tun? Nimm dir ’nen Tee, hol erst mal Luft. Ich gieße ein, trinke, schaue mich um. Hast du den Laser mit? Ich nicke. Ich greife zum Taschenmesser und schneide Klebeband … Stelle es irgendwo […]

Weiterlesen "… und schlafe ein …"

K, wo ist dein Ladekabel?

Ich koche gähnend, höre Nachrichten. Morgens vor sechs am Bahnhof zu stehen, ist nicht wirklich meins. K, Ich habe J’s Mobile gefunden, was soll ich jetzt tun? Du weißt, wo Umschläge sind, müsste auch Gepolstertes liegen. Ich schneide Ingwer. K, die sind gebraucht. Und? Du klebst ’nen Zettel drauf. Neh, die denken dann, wir sind […]

Weiterlesen "K, wo ist dein Ladekabel?"

Herzgewichte

Schweren Herzens ruft mich die alte Freundin heute an, spricht von ihren Magenschmerzen,  ihrer Angst, vor dem, was kommt auf sie. K, hast du Zeit? Gleich, ich gebe den Knaben Dönergeld. Jetzt, was ist, du klingst nicht gut. Ich habe H heute zurückgeholt aus dem Heim. Äh, hattest Du, sie nicht mit Bauchschmerzen, vor etwa […]

Weiterlesen "Herzgewichte"

Mensch, ärgere Dich nicht …

K, das duftet wie bei meiner Mutter! Machst du Steak- und Nierenpastete?  Ich nicke. J strahlt aus allen Poren. Mit Erbsen? Mn,und Kartoffelpü, habe ich dir doch versprochen. Die Knaben trocknen sich, ich decke den Tisch. K, ich hatte keine Zeit zum Stylen, es riecht so gut, meinst du, das J das wirklich mag? Wir […]

Weiterlesen "Mensch, ärgere Dich nicht …"

Jetzt rufen die Kissen

Gulasch schmort, in einer Stunde werde ich am Bahnhof stehen, die Knaben zu empfangen. Bis eben habe ich mich mit meinem neuen Küchenradio geplagt, das Netz kann und auch DAB. Zwei Stunden brauchte ich um aus 2969  deutschen Sendern, die unter meinen Favoriten zu speichern, die mich interessieren, auszuwählen. Es ist ein geschenktes Gebrauchtgerät, zwei […]

Weiterlesen "Jetzt rufen die Kissen"

Chips teilen wir

Ich bügele Kantenkram. K, du bist noch nicht fertig? Siehste doch … Du baust ja gleich die halbe Küche um … Cool das Regal über der Tür! Nur wie kommen wir da ran? Leiterklappstuhl? U, klappt, steigt und kommt an Alles ran. U, trinken wir Tee? Soll ich? Ist in der Kanne. Wir gehen ins […]

Weiterlesen "Chips teilen wir"

Wir gehen am Fluss

Ich trinke Kaffee, höre Bach, E ist im Gottesdienst, U schnarcht. Ich gehe ins Bad, denke an T, fülle den Becher wieder, schreibe einen Brief und schaue Bilder in die Wolken. Ich drehe mich um, zu dem Doppelakt, den L von uns gemalt und schaue … T schaue ich an, hebe den Becher; der Kaffee […]

Weiterlesen "Wir gehen am Fluss"

Danke, ich mache mir ein Butterbrot.

Ich gähne viel an diesem ersten Wiederarbeitstag, E-Mailstau, Postberg. Bis mittags schauen was wichtig, entsorgen, stapeln, delegieren, dazwischen das Telefon. Mittagspause und die Mikro ist frei. Meine  Auflaufdose dreht, ich fülle den Wasserkocher, setze mich erwartungsvoll. O tritt ein, ohne Hallo. K, warum brennt in der Kiste Licht? Ich lächele, mein Essen wärmt. Sie wirkt […]

Weiterlesen "Danke, ich mache mir ein Butterbrot."

… ja, ich rufe dich zurück.

K, hast du Hunger? Mmh, gleich, ich möchte erst aus den Regensachen, packst du meinen Rucksack aus? Mm, Kaffee? Lieber Tee. Ich mache schon mal den Ofen an. Ich gehe Eine rauchen. Warum hast du Hack gekauft und Spitzkohl? Ich bin mit Kochen dran. Auflauf? Shit! Ich wollte dich überraschen. Und? Ich war extra beim […]

Weiterlesen "… ja, ich rufe dich zurück."

Habe ich was falsch gemacht? Nöh, du überrascht mich.

Frisch durchgepustet und vergnügt, kommen wie vom Strand zurück. Unterwegs haben wir bei der Fischereigenossenschaft einen Schnäpel gefunden, an  Markt gehalten, Gemüse brauchten wir. E spendierte Butter. Bin unterwegs steht auf der Schiefertafel, die seit dem ersten Weihnachtstag, in der Küche hängt. Schreibst du mir, wenn du weißt, wann es Futter gibt. Die WaMa arbeitet. […]

Weiterlesen "Habe ich was falsch gemacht? Nöh, du überrascht mich."

Heiligabend

Ich parke ein, wartet ihr hier, ich brauche einen Busch, bis oben schaffe ich’s nicht mehr. Es klappt die Tür, wir lachen. Was für ein Schampinsel. E, wie soll das anders sein. Geschwister hat er nicht, kennt seine Mutter nicht nackt und Pubertät. K, wir wissen nicht, was kommt, das kriegen wir nicht mehr. Wir […]

Weiterlesen "Heiligabend"

Majoran

K, ich nehme mir noch, weil die so lecker ist. Ich habe auch noch Hunger. Wir gehen in die Küche. K, warum ist bei die und deiner Mama Bohnensuppe so lecker, was macht ihr anders als Mama? Wir löffeln und erkennen: Majoran. Das machst du auch in Bratkartoffeln? Ich nicke. Deine Mama auch. Hat sie […]

Weiterlesen "Majoran"

Ich weiß noch nicht …

Früh haben wir einen Termin beim Jugendamt. Mama! Wir haben Kaffee für dich! Umarmung. Du machst dir doch keinen. Wir setzen uns auf die Bank auf der schon meine Mutter saß, als hier mein Rodelberg. Noch ist es dunkel. Wir trinken. N, was ist, du siehst nicht gut aus? Ich konnte nicht schlafen. K, es […]

Weiterlesen "Ich weiß noch nicht …"

Ich will noch Zähne putzen

K, das du auch noch mal nach Hause kommst … U, ich bin durch und muss erst mal auf’s Klo. Ich hänge die Jacke auf, gehe ins Bad. Auch trinke Wasser aus dem Zahnputzglas. K, hast du Hunger? Und wie. Dann gibt es ein Problem? Ich setze Teewasser auf. Und? Ich habe die Würstchen weg […]

Weiterlesen "Ich will noch Zähne putzen"

Ich spute mich

K, du machst das gut, sagt E am Frühstückstisch. Was? Du lässt U Raum. Ich versuche zu tun, was ich gebraucht hätte, als ich so jung wie er. Meine Eltern bestanden drauf, ich musste sonntags um Neun am Frühstückstisch sitzen. Wie viele Kämpfe gab es, bis ich den Tag am Mittagstisch beginnen durfte. Energieverschwendung … […]

Weiterlesen "Ich spute mich"

Vielleicht …

K, guckst du mal? Ich nicke. Habe ich jetzt Bart? Ich sehe ein erstes zartes Haar. Dein Bruder hat mir einen Rasierer  versprochen. Brauche ich den jetzt? Rufe ihn heute Abend an. Frühstücken wir? Mmh. K, magst du Spiegelei? Mache dir eins, ich gehe ins Bad, ich möchte nicht. OK. Ich komme an einen gedeckten […]

Weiterlesen "Vielleicht …"

Zu hause brauche ich noch Brot

Ich fluche, als es klingelt, möchte einfach was zu Ende machen und nehme ab. Schluchzen. U, was ist los? Fahrradunfall, wir warten auf die Polizei. Wo bist du? Am grünen Teller. Ich komme. Rechner aus, Jacke an, Rucksack. I, ich muss, U hatte einen Fahrradunfall. Klar, schlimm? Glaube nicht, er rief mich an, kein Krankenhaus. […]

Weiterlesen "Zu hause brauche ich noch Brot"

Ich genieße mich auf dem Sofa

Wir kommen pappsatt von einer Weihnachtsfeier, sitzen noch beim Tee und gähnen, reden erstmals an diesem Tag unter vier Augen. U, danke, Du hast Tzatziki gemacht, ich hätte das nicht mehr geschafft und hatte zugesagt. Du hast mir ja geschrieben und das war leicht. Wieso? Ich musste heute doch mit meinen Babysitterkindern kochen, Gyros war […]

Weiterlesen "Ich genieße mich auf dem Sofa"

Morgen gibt es Bratkartoffeln

Ich stehe am Herd, der Schlüssel dreht, riecht gut, ich muss erst mal wohin. Ich stelle das Radio aus. Umarmung. K, hast du Tee? Nimm dir. Ich brauche was Warmes. Es war cool am Stand. Was hast du gemacht? Flyer verteilt, das kann ich gut. Weiß ich, als wir um Einkaufszentrum  standen, du gingst noch […]

Weiterlesen "Morgen gibt es Bratkartoffeln"

Ich kraule, bis sich der Atem legt

Am Bahnhof haben wie E abschiedlich gedrückt, gehen nach Hause. K, hast du beim Abendbrot wirklich ja gesagt, als den Raketenvorschlag machte? Vielleicht habe ich was an den Ohren? Ja. Warum? Du findest Feuerwerk doch Geldverschwendung und Weltverschmutzung. Wir gehen. Ich fand ihre Idee, für jeden deiner Gäste kann es eine Rakete geben, ist ein […]

Weiterlesen "Ich kraule, bis sich der Atem legt"

Freier Freitag

Mit U aufgestanden, Brote  geschmiert, als er im Bad war. Ich trank Kaffee U leerte die Müslischüssel. Ich hörte zu. Die Ohren waren offen. Er ging aus der Tür, ich  kochte Kürbismarmelade mit Äpfeln und  Orangensaft, das wollte ich schon lange. E’s Nummer wähle ich, sie geht ran. K, bist du krank? Ich habe frei. […]

Weiterlesen "Freier Freitag"

Fleisch

Der Auflauf ist sehr lecker, aber wo ist Fleisch? Und was ist das, ich halte ihm meine Gabel vor die Nase. Kochschinken, Wächst der am Baum? K! Aber es ist nicht viel. U, es ist ein Kompromiss, ginge es nur nach mir, wäre keins drin. Neulich habe ich deine Burger gegessen. Ich weiß , ein […]

Weiterlesen "Fleisch"

Scheiße, ich habe mich gepackt

Die Blase weckt, dank Wochenend, dunkelt die Behörde gegenüber. Barfuß und ohne Augengläser tappse  ich ins Bad, lasse Wasser. Gegenüber schweigt die Waschanlage. Ist ein stiller Feiertag? U’s  Tür ist aufgerollt. Ich sehe nichts. In der Küche finde ich einen Zettel: „Bin bei Bäcker. Können wir nachher Paddeln gehen?“ Ich bette mich, schlafe ein. T […]

Weiterlesen "Scheiße, ich habe mich gepackt"

Bananenquark geht immer

K, habe ich dir eigentlich den Abend versaut? Häh? Du bist einkaufen gegangen, hast das Schlüsselbund vergessen, passiert mir auch. Die Nachbarn  haben mich rein gelassen, dein Eltern waren nicht da, ich habe sie angerufen. Ich bin dann doch in das Lokal gelaufen, wo ihr ward. Hättest du auf der Treppe sitzen sollen? N hat […]

Weiterlesen "Bananenquark geht immer"

Adventskalender

Kein Licht, als ich nach Hause komme, kein Zettel auf dem Tisch. U wird schon kommen, denke ich und packe aus, stelle die Kaffeemaschine an, hänge Wäsche. Wer heute anruft, kann mal, denke ich mit Kaffee und Zigarette auf dem Balkon. Ich kippe den Beutel aus, in dem ich das Jahr gesammelt habe für den […]

Weiterlesen "Adventskalender"

Ich dich auch

K, hat sich dein Leben sehr verändert, seit ich hier wohne? Ja. Also nicht nur wegen des Zimmers, gibt es auch Sachen, die du nicht mehr machst?  Ich komme nicht mehr zum Drechseln und gehe seltener aus. Ich habe heute B gesehen, die mit den Stöcken, die war schon ewig nicht mehr hier. Habt ihr […]

Weiterlesen "Ich dich auch"

Ja

Ich kraule. K, warum weckst du mich? Es ist doch Sonntag … Ich soll dich fragen, ob du heute Kinder hüten magst. Einer alten Mutter geht es nicht, die Großen wollen zu ihr ins Krankenhaus. Ich sehe Euronen rieseln. K, das ist meine Chance! U springt aus dem Bett.  Ich muss ins Bad, machst du […]

Weiterlesen "Ja"

Feiertag mit Ökoargumenten

Türen rollen, Spülung. K, sauft ihr noch? Ihr seit so laut, mitten in der Nacht! Wir frühstücken. Jetzt? Ihr seid beknackt, es ist doch Feiertag. Mmh, I hatte schon Kaffee gemacht, als ich erwachte und hat Brötchen geholt, als ich im Bad war. K, ich hole deine Decke, weil ich ein Kraulen brauche. Ja, das […]

Weiterlesen "Feiertag mit Ökoargumenten"

Label – Reste

Feierabendlich, radele ich durch die Stadt, halte am Gemüsestand. K! U! Rufen, winken. Was machst du hier? Ich stehe an der Ampel. K! Ich schiebe.  Wir stehen auf dem Bürgersteig. U, wenn wie uns schon treffen. lass und doch mal nach Handschuhen schauen für dich. Ich habe Hunger! Currywurst? U nickt. Wir schließen die Räder […]

Weiterlesen "Label – Reste"

Mittagsschlaf

Ich schmecke ab, es rollen Türen, die Spülung tönt. Riecht gut, K, warum kochst du jetzt? Wir können zu Mittag essen. Häh, ich will doch um elf mit P ins Bad. Der hat gekingelt, ich habe ihm gesagt, dass du noch schläfst und ich dich nicht wecken darf. K, aber … Siehst du den Zettel […]

Weiterlesen "Mittagsschlaf"

Wasserflasche füllen

In der Sonne schmausen wir Burger und Smörrebröd, große Cola, kleines Bier. Weißt du was mein Fehler war? Nöh? Ich habe auf dich gehört. Wieso? Ich dampfe in langen Hosen. Krempele doch die Beine Hoch! Nee, das ist nicht cool! Du wolltest Platz sparen, jetzt haben wir ein Problem. Wieso? Wir haben zu viel geshoppt, […]

Weiterlesen "Wasserflasche füllen"

Läuft doch, …

Die Blase, drückt, ich fülle ein Taschentuch und drehe mich noch mal um. U höre ich singen und andere Lebenslaute. Ich stehe auf, gehe ins Bad, hülle mich in den Bademantel. Es duftet. K! Umarmung, wartest du noch? U entschwindet. Komm, U nimmt meine Hand. Ein festtäglicher Frühstückstisch. Setze dich. Ich bekomme Kaffee eingeschenkt. Trink […]

Weiterlesen "Läuft doch, …"

Grenzen überwinden

Umarmungen am Bahnhof mit vielen Frauen am Ende eines reichen Tags in der Partnerstadt, zu diesem Thema. Einst lag sie in der DDR, heute um die Ecke. Ein paar Mal war ich dort, bevor die Mauer fiel, auf der für mich teuren Einbahnstraße, des kleinen Grenzverkehrs. Dazu gehörte der Zwangsumtausch von 25 Mark pro Tag; […]

Weiterlesen "Grenzen überwinden"

Ich decke dann den Tisch

U , schläft noch, ich stehe auf, Dusche, Kaffee, Regen. Ich ziehe die Jacke an. Durchs Gartengelände gehe ich ich und sehe, da ist ’ne Hütte abgebrannt, sehe die Spuren von Fahrzeugen auf dem Weg, abgeknickte Äste. Ich glaube, was U mir in der Nacht erzählt. P hat gesagt, es sei der Garten seiner Eltern, […]

Weiterlesen "Ich decke dann den Tisch"

Denken kann ich morgen

Nach Mitternacht sitze ich lesend am Tisch, ruhig bin ich nicht. Vor zehn Minuten, sagt der Messenger, war U noch online … Ich fülle das Wasserglas, klappe das Bügelbrett, und schalte dem Lieblingssender im Radio an. Auf’s Buch kann ich mich nicht konzentrieren. Feature geht. Wir hatten abgemacht, er ist um zehn zu Hause nach […]

Weiterlesen "Denken kann ich morgen"

Schüleraustausch

U stochert einsilbig in seinem Lieblingsessen. U was ist los? Nix. ‚Ne sechs in Mathe? Nöh. Bist du schwarz gefahren? Nn. Hühneraugen? K, du spinnst, ich bin doch keine alte Frau, schlimmer … Liebeskummer? Kopfschütteln. Koks? K! Schüleraustausch, Mama will das nicht. Und du? Ich will doch andere Länder kennenlernen, jetzt habe ich ja einen […]

Weiterlesen "Schüleraustausch"

Ich kann noch was

Ich radele durch den Regen, der seit Mittag fällt, denke an U und bin froh, dass ich jetzt nicht Zelt aufbauen muss. Ich halte am Supermarkt, Rotwein brauche ich für  N, für H ihr Lieblingspils, Käse, Trauben. Mein Handy sirrt. Unser Zelt ist ziemlich trocken, du hast mir ja den Trick gezeigt. Du hast ’nen […]

Weiterlesen "Ich kann noch was"

Ich atme tief

Ich koche norddeutsch, schnippel Bohnen, Zwiebeln, durchwachsenen Speck, schäle Kartoffeln. K, schaust du noch mal auf Englisch, gleich. Großes Gelaüt vom Telefon. U übernimmst du? Was? Den Kochlöffel? Er nickt; ich gehe ran. K, hast du ne halbe Stunde Zeit? Länger kann ich meine Frau nicht alleine lassen. N, für dich gerne. K, das  ist […]

Weiterlesen "Ich atme tief"

Feierabendbier

K, kommst du mit auf ein Freierabendbier? Ich muss zum Elterabend und freue mich schon auf die Helifanten, die sich dann Sorgen werden, ob ihr Schurzelpurz auf der Klassenfahrt Cola trinkt, beim Zelten erfriert oder beim Paddeln ertrinkt. So schlimm? Ja, stell dir vor, sie haben ein Budget, müssen selbst einkaufen und kochen. Gut das […]

Weiterlesen "Feierabendbier"

Kohldampf

K, ich habe Kohldampf, was gibt es? Mach dir erst mal ein Brot, ich sitze noch an der Abrechnung. Cool, du hast Eistee gemacht. Bringst du die Karaffe mit? Ich brauche, was Richtiges. Später, ich habe Gulasch aus dem Eis genommen. Cool! Kommst du her? Wenn du darauf bestehst? Ja, gleich, ich mache dir ein […]

Weiterlesen "Kohldampf"