Morgen ist ein neuer Tag …

U hat mich geweckt mit seinem Trompetenonlineunterricht, den es seit zwei Wochen gibt, seitdem übt er täglich zweifach. Ich war gegenüber beim Discounter, weil ich Porree  brauchte. Im Vorraum vor den Pfandautomaten stand ein Mensch von einer Sicherheitsfirma, der nur noch Menschen mit Wagen rein ließ, mir anbot, den Griff mit Glasreiniger zu besprühen und […]

Weiterlesen "Morgen ist ein neuer Tag …"

Ich brauche Bewegung …

Der Knabe ist gerade aus der Tür, ich fülle den Wasserkocher, zähle Löffel vom Assam, den ich gestern gekauft. Ich stelle aus die Telefone, grabe im Rucksack nach dem geschenkten Marzipanbrot, das ich nicht teilen möchte. Ich wärme Milch, nehme den Lieblingsbecher, greife zum Buch … Ich gähne, gönne mir einen Mittagsschlaf und bekomme Besuch. […]

Weiterlesen "Ich brauche Bewegung …"

Vollmondnacht

Ich erwache mit Begierde nach kalter Kola, spüre sie durch meine Kehle rinnen. K, auch U’s Kiste im Keller ist leer. Ich drehe mich um, und schlafe wieder. Ich erwache mit Begierde nach kalter Kola, spüre sie durch meine Kehle rinnen. Nichts scheint wichtiger. K, willst du dich jetzt bekleiden, vielleicht hat noch die Tanke […]

Weiterlesen "Vollmondnacht"

Wir gehen am Fluss

Ich trinke Kaffee, höre Bach, E ist im Gottesdienst, U schnarcht. Ich gehe ins Bad, denke an T, fülle den Becher wieder, schreibe einen Brief und schaue Bilder in die Wolken. Ich drehe mich um, zu dem Doppelakt, den L von uns gemalt und schaue … T schaue ich an, hebe den Becher; der Kaffee […]

Weiterlesen "Wir gehen am Fluss"

Vielleicht …

K, guckst du mal? Ich nicke. Habe ich jetzt Bart? Ich sehe ein erstes zartes Haar. Dein Bruder hat mir einen Rasierer  versprochen. Brauche ich den jetzt? Rufe ihn heute Abend an. Frühstücken wir? Mmh. K, magst du Spiegelei? Mache dir eins, ich gehe ins Bad, ich möchte nicht. OK. Ich komme an einen gedeckten […]

Weiterlesen "Vielleicht …"